Grafik-Engine mit integriertem Touch-Display

22.01.2015

Grafik-Engine mit integriertem Touch-Display Das A.D.A.M.-Konzept kann jetzt auch „PCAP“ Bedienerfreundliche Evolution - Das Advanced Display Application Module (kurz: A.D.A.M.) von GLYN ist ab sofort mit projektiv-kapazitivem Touch erhältlich. Hier ist der FTDI EVE Grafik-Chi...

Grafik-Engine mit integriertem Touch-Display

Das A.D.A.M.-Konzept kann jetzt auch „PCAP“
 

 

Bedienerfreundliche Evolution - Das Advanced Display Application Module (kurz: A.D.A.M.) von GLYN ist ab sofort mit projektiv-kapazitivem Touch erhältlich.

 

Hier ist der FTDI EVE Grafik-Chip FT801 auf der Rückseite eines 4,3“ (10,9 cm) bzw. 3,5“ (8,9 cm) Displays bereits integriert. Mit EVE (Embedded Video Engine) wird das Display direkt über SPI oder I²C angesteuert. Ein zusätzlicher Grafiktreiber wird nicht benötigt.

 

Vielseitiges und flexibles Anschlusskonzept

A.D.A.M. ist losgelöst von der Steuerplatine montierbar: Über SPI oder I²C lassen sich auch längere Kabelwege sicher überbrücken. Das Display wird über ein 16-poliges Folienkabel angeschlossen. Lediglich eine Spannungsversorgung von 3,3 V wird benötigt. Mit nur wenigen Befehlen kann das Display einfach in Betrieb genommen werden.

 

Integrierter Standby Modus für lange Batterielebensdauer

Mit den Steuerleitungen kann das Display in einen Standby Modus gebracht werden. Das spart gerade bei Batterieapplikationen eine Menge Leistung und ermöglicht so viele neue Anwendungsgebiete.

 

Wecken und steuern über Touch

Über das Touch kann die Applikation sowohl „geweckt“ als auch gesteuert werden. Die Auswertung des Touchpanels übernimmt der EVE-Chip und erspart so komplexe Anpassungen und Optimierungen.

 

Das Modell mit PCAP-Touch ist pin- und funktionskompatibel zur resistiven Touch Version.

Einfach umstecken und direkt weiterarbeiten: Die bereits programmierte Software kann bequem weitergenutzt werden.

 

Die Grafik-Engine gibt es mit hochwertigen wie preissensitiven Display-Ausführungen.

So bietet GLYN derzeit das A.D.A.M.-Konzept mit Displays der Hersteller EDT (EMERGING DISPLAY TECHNOLOGIES) und SGD (SOLOMON GOLDENTEK DISPLAY CORP.) im QVGA und WQVGA in Helligkeiten bis 800 cd/m² an.

 

Alle Vorteile des A.D.A.M.-Konzeptes auf einen Blick:

 

  1. Keine zusätzliche Software oder Entwicklungsumgebung erforderlich
  2. Keine Lizenzkosten
  3. Vereinfachte Display-Library durch GLYN
  4. GLYN Support für RENESAS, SPANSION und TOSHIBA Controller
  5. Vollständige Kompatibilität der Displays untereinander durch gleiche Anschlusskabel
  6. Geringer Platzbedarf in der Anwendung durch Wegfall der Grafikplatine
  7. Nur wenige Pins zur Ansteuerung nötig (SPI oder I²C)
  8. Lediglich eine Spannungsversorgung von 3,3 V
  9. Kundenspezifische Anpassung nach Absprache möglich

 

Weitere Informationen zum A.D.A.M.-Konzept und zum EVE Grafikcontroller von FTDI stellt GLYN gerne auf Anfrage zur Verfügung.

 

 

 

GLYN GmbH & Co. KG 

(Halle 1, Stand 1-306)                                                          PR-Kontakt:

Am Wörtzgarten 8                                                                 Bernd Haberzettl

D-65510 Idstein                                                                     e-mail:   bernd.haberzettl@glyn.de

             

Phone:   +49-(0)6126-590-255                                              Phone:  +49(0)6126-590-215

Fax:       +49-(0)6126-590-155                                              Fax:       +49(0)6126-590-115

 

Web:      www.glyn.de

e-mail:   mcu@glyn.de