Weltweit erste Siloxan-beständige VOC Sensoren

17.04.2018

Zur langzeitstabilen Messung der Luftqualität Die Luftqualität hat einen starken Einfluss auf unser Wohlbefinden, den Komfort und unsere Produktivität. Wir verbringen ca. 90% unsere Zeit in Räumen, wo die Konzentrationen von gasförmigen Schadstoffen deutlich höher als im Freie

Zur langzeitstabilen Messung der Luftqualität

Die Luftqualität hat einen starken Einfluss auf unser Wohlbefinden, den Komfort und unsere Produktivität.

 

Wir verbringen ca. 90% unsere Zeit in Räumen, wo die Konzentrationen von gasförmigen Schadstoffen deutlich höher als im Freien sind.

Eine verbesserte Dämmung von Gebäude führt zu einem immer schlechteren Luftaustausch.
Und damit zu einer immer höheren Konzentration von flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs) in der Atemluft.

Diese VOCs (volatile organic compounds) stammen z.B. aus Farben und Lösungsmitteln, verbergen sich in Teppichen und Möbeln und sind in Reinigungsmitteln enthalten. Auch der Mensch selbst gibt diese über seine Atmung und über die Haut ab. 

Erhöhte VOC-Werte wirken sich negativ auf das persönliche Wohlbefinden und die kognitiven Fähigkeiten aus.

Genaue VOC Messwerte ermitteln

Die Anreicherung von VOCs in der Luft kann jedoch vermieden oder markant reduziert werden indem man z.B. regelmäßig lüftet. Eine weitere Maßnahme ist die Erhöhung der Luftzufuhr bei Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen (HLK) oder der Einsatz von elektrischen Luftreinigern.

Sensirion´s Multipixel-Gassensoren ermöglichen die genaue Messung der TVOCs und helfen so die Effizienz der Belüftung und der Luftreinigung zu erhöhen. Durch das bedarfsgerechte Steuern der Frischluftzufuhr wird der Energieverbrauch gesenkt. Wechselintervalle von Filtern können verlängert werden. Das Bewusstsein über VOC-Quellen und deren Beitrag zur Verschmutzung der Luft  wird sensibilisiert.

 

Sensirion VOC Sensoren sind Siloxan-beständig

Konventionelle Metalloxid-Gassensoren leiden unter unzureichender Langzeitstabilität. Dies äußert sich vor allem in einem starken Sensitivitätsverlust und einer deutlich verlangsamten Ansprechzeit. Meist sind diese bereits nach wenigen Monaten nicht mehr praxisgerecht einsetzbar. Die Ursache für diese Degradation ist eine Kontamination des Sensorelements durch bestimmte chemische Verbindungen wie Siloxane. Diesen ist der Sensor auf Grund ihres Auftretens in der Innenluft kontinuierlich ausgesetzt!

Optimierte Metalloxid-Sensormaterialien in Kombination mit Sensirion's Multi-Pixel-Gasmessplattform ergeben eine einzigartige Widerstandsfähigkeit gegen Kontamination durch Siloxane.  Die MOXSens® Technologie ermöglicht so eine nie dagewesene Langzeitstabilität und Genauigkeit.

Eine Lebensdauer von 10 Jahren und mehr konnte realisiert werden. Damit eröffnen die Sensoren eine neue Möglichkeit bei der Messung der Luftqualität in Innenräumen. Diese bieten über eine I²C Schnittstelle vorverarbeitete und kalibrierte Raumluftqualitätssignale.

Die Sensoren der SGPxx-Familie sowie passende Starterkits sind ab sofort bei GLYN ab Lager verfügbar.

 

Über GLYN

Die GLYN GmbH und Co. KG hat sich seit Gründung im Jahre 1980 auf den Vertrieb von elektronischen Bauelementen und Systemen spezialisiert. GLYN bietet und supportet hochwertige Produkte und Systeme führender Hersteller aus den Bereichen Halbleiter, Displays, Leistungselektronik, Sensoren, Wireless sowie Speicherbausteine und -medien. Firmensitz und europäisches Zentrallager befinden sich in Idstein/Taunus Nähe Frankfurt/Main (Flughafen). GLYN beschäftigt weltweit über 200 Mitarbeiter. Mehr Informationen unter www.glyn.de.

GLYN GmbH & Co. KG                                                      PR-Kontakt:

Am Wörtzgarten 8                                                                 Bernd Haberzettl

D-65510 Idstein                                                                     e-mail:   bernd.haberzettl@glyn.de

             

Phone:   +49-(0)6126-590-388                                              Phone:  +49(0)6126-590-215

Fax:       +49-(0)6126-590-188                                              Fax:       +49(0)6126-590-115

Web:      www.glyn.de

e-mail:   sensors@glyn.de