Suchen

Gewinnen Sie ein Spektrum-Analysator oder ein Speicher-Oszilloskop!

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Spektrumanalysator und Oszilloskop gehören zum Handwerkszeug eines Elektronikentwicklers. Zusammen mit Siglent verlosen wir als Hauptpreis einen Spektrum-Vektoranalysator sowie zwei Speicheroszilloskope. Nutzen Sie Ihre Chance, eines dieser hochwertigen Laborgeräte zu gewinnen!

Firma zum Thema

1. Preis: Der Spektrum-Vektoranalysator SVA1015X vereint Spektrum- und vektorielle Netzwerkanalyse in einem Gerät. Das Gerät hat eine Bandbreite von 9 kHz bis 1,5 GHz.
1. Preis: Der Spektrum-Vektoranalysator SVA1015X vereint Spektrum- und vektorielle Netzwerkanalyse in einem Gerät. Das Gerät hat eine Bandbreite von 9 kHz bis 1,5 GHz.
(Bild: Siglent)

Für die tägliches Arbeit eines Entwicklers sind sie unverzichtbar: Spektrumanalysator und Oszilloskop. Zusammen mit dem Messtechnik-Hersteller Siglent verlosen wir drei Messgeräte. Als Hauptpreis winkt der SVA1015X. Hierbei handelt es sich um einen Spektrum-Vektoranalysator mit einer Bandbreite von 9 kHz bis 1,5 GHz, eine Auflösebandbreite (RBW) von 1 Hz sowie einem Touchscreen mit 10,1" und einer Auflösung von 1024 x 600 Pixel.

Der Analysator ist immer mit integriertem VNA und dieser ist sofort einsatzbereit. Neben dem integrierten Trackinggenerator bietet das Gerät zusätzlich mehrere Betriebsmodi: Das Basismodell ist ein Sweep-Superheterodyne-Spektrumanalysator und Vektor-Netzwerkanalysator. Optionale Funktionen umfassen einen Distanz-zu-Fehler-Lokalisierer (Frequenzbereichsreflektometer) und einen Modulationsanalysator.

Bildergalerie

Ein rauscharmes HF-Frontend für die Spektrumanalyse

Das verbaute HF-Frontend ist rauscharm und bietet eine hohe Empfindlichkeit. Ebenso bietet es laut Hersteller ein gutes Phasenrauschen, womit sich Synthesizer und Signalgeneratoren exakt bewerten lassen. Mit dem Vektor-Netzwerk-Analysator lassen sich sich die Parameter S11 und S21 messen und es sind maximal 750 Messstellen möglich. Die Messung zeigt Reflexionsfaktor, Rückflussdämpfung, Phase, Gruppenverzögerun oder Smith Chart. Dank der Option Distance to Fault (DTF) können Messungen der Frequenzbereich-Reflektometrie (FDR) durchgeführt sowie beschädigte/kaputte Kabel oder Verbindungen ermittelt werden.

Als zweiter und dritter Preis ausgelobt wurden jeweils ein vierkanaliges und zweikanaliges Speicheroszilloskop aus der Familie SDS1000X-E. Das Oszilloskop-Modell SDS1204X-E bietet vier analoge und SDS1202X-E zwei analoge Eingänge. Beiden Oszilloskopen gemein ist eine Abtastrate von 1 GS/s sowie eine Bandbreite von bis zu 200 MHz aus. Die Menüführung ist auf Englisch und Chinesisch. Dank der Möglichkeit, Informationen auf dem Display ein- und auszublenden, steht ständig ein maximaler Bereich für die Signaldarstellung zur Verfügung. Die Signalkurven, die FFT-Anzeige sowie die weiteren Funktionen können gleichzeitig im Display angezeigt werden.

Mathematische Funktionen des Oszilloskops

Die Oszilloskope aus der Serie SDS1000X-E verfügen über verbesserte mathematische Funktionen. Messtechniker können die Messungen und entsprechende Mathematikfunktionen über den ganzen Speicherbereich ausführen, nicht nur im Displaybereich. Die FFT-Funktion wird über deutlich mehr Stützstellen berechnet (1 MPts statt 16 KPts) und ist so deutlich genauer.

So nehmen Sie am Gewinnspiel teil

Mit einem Klick auf den Button unten gelangen Sie auf die Gewinnspielseite. Hier beantworten Sie drei einfache Quiz-Fragen, geben Ihre Kontaktdaten ein und senden das Formular ab.

Viel Glück wünschen die Teams von ELEKTRONIKPRAXIS und Siglent!

Jetzt am Gewinnspiel teilnehmen

(ID:46742874)