Eingabesteuerung Gesten und Handbewegungen verändern Feldlinien

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Ganz ohne Kamera kommt die Gestensteuerung von exceet aus: die Feldlinien eines elektrischen Feldes werden verändert und ausgewertet. Das robuste System findet unter anderem in medizinischen Displays Verwendung.

Anbieter zum Thema

Gestensteuerung ohne Kamera: exceet hat ein System entwickelt das es erlaubt, auf sich verändernde Feldlinien zu reagieren.
Gestensteuerung ohne Kamera: exceet hat ein System entwickelt das es erlaubt, auf sich verändernde Feldlinien zu reagieren.
(Bild: © everythingpossible - Fotolia)

Die Steuerung mit Gesten ist neben der Touchsteuerung eine Eingabemethode, die sich vor allem in medizinischen Anwendungen etabliert hat. Viele auf dem Markt verfügbare Lösungen arbeiten mit Kamerasystemen, welche Bewegungen aufzeichnen und zur Steuerung weitergeben. Allerdings ist diese Methode teuer und aufgrund der eingesetzten Kamera empfindlich. Hinzu kommen die großen Datenmengen, die mit einer Kamera anfallen und verarbeitet werden müssen.

Eine einfachere Lösung hat exceet entwickelt, die auf Erzeugung eines elektrischen Feldes beruht. Durch die verschiedenen Gesten, wie Kreisbewegung oder Auf- und Abwärtsbewegungen, verändern sich die Feldlinien und geben das als entsprechenden Impuls an die Gerätesteuerung weiter. Da nur sich ändernde Feldlinien als Impulsgeber zur Steuerung dienen, wird die Gestensteuerung nicht durch andere zufällige Elemente, wie Wassertropfen auf dem Bedienfeld, beeinflusst.

Je nach Kundenanforderung lässt sich die Gestensteuerung mit unterschiedlichen Materialien verkleiden oder einhausen. Im Endkunden-Markt lässt sich beispielsweise eine Jalousie per Handgeste bedienen. Elektrische Schalter und manuelle Seilzüge gehören damit der Vergangenheit an. Dank des geringen Platzbedarfs lässt sich die Gestensteuerung auch dort einsetzen, wo bauliche Beschränkungen den Einbau einer Steuerung verhindern.

Kapazitive und resistive Touchlösungen

Das Schweizer Unternehmen exceet ist Spezialist für Display- und Touch-Lösungen. Im Bereich Embedded-Control bietet es auf Basis von Freescale ARM Cortex-A9-Prozessoren verschiedene Lösungen an. Dazu gehören die kapazitiven Touchpanels MEP-CP-121w sowie das resistive 7''-Version mit jeweils vier Ethernetschnittstellen. Alle Lösungen unterstützen die Automatisiererplattform CODESYS.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43231813)