Suchen

General Electric stößt sein Licht-Geschäft ab

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Mit dem Verkauf seiner Beleuchtungs-Sparte will sich das US-Unternehmen General Electric weiter verschlanken und dabei stärker als Industrie-Unternehmen auftreten.

Firma zum Thema

General Electric verkauft sein Licht-Geschäft. Das Unternehmen ist Pionier der Licht-Branche seit 1892.
General Electric verkauft sein Licht-Geschäft. Das Unternehmen ist Pionier der Licht-Branche seit 1892.
(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Den Beleuchtungsmarkt kann man historisch auf drei große Unternehmen herunterbrechen. Philips Lighting, jetzt Signify, Osram und General Electric. Dabei ist General Electric (GE) der Pionier der Licht-Branche und seit 1892 aus dem Zusammenschluss der Edison General Electric Company mit der Thomas-Houston Electric Company entstanden.

Aktuell ist General Electric in unruhigen Gewässern unterwegs, bedingt auch durch die weltweite Corona-Pandemie. Jetzt will sich das Unternehmen weiter verschlanken und hat mitgeteilt, das Licht-Geschäft an die nicht-börsennotierte Savant Systems für einen nicht genannten Betrag zu verkaufen. Savant ist ein Anbieter von Smart-Home-Anwendungen. Ein Teil der Vereinbarung sieht vor, die Marke „GE“ weltweit durch Savant zu nutzen.

Mit dem Verkauf der Beleuchtungssparte will sich General Electric stärker als Industrie-Unternehmen fokussieren. Dazu gehören unter anderem das Energiegeschäft, die Windanlagen-Sparte sowie das Medizintechnikgeschäft. Das teilt der in Boston beheimatete Mischkonzern mit. In Cleveland soll der Hauptsitz der Licht-Sparte bleiben. Allerdings sollen die mehr als 700 Mitarbeiter nach Abschluss der Transaktion zu Savant wechseln, was für Mitte 2020 erwartet wird.

(ID:46612882)