AMAC ASIC und Mikrosensoranwendung GEMAC gründet ASIC-Design und Interpolation aus

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Die GEMAC am Standort in Chemnitz will sich stärker auf die Entwicklung und Fertigung von Elektroniken für Dritte widmen. Aus diesem Grund wurden die Bereiche ASIC-Design und Interpolation ausgegliedert.

Firmen zum Thema

Firmenstandort der GEMAC: Auch das neue Unternehmen, die AMAC ASIC und Mikrosensoranwendung, bleibt in Chemnitz.
Firmenstandort der GEMAC: Auch das neue Unternehmen, die AMAC ASIC und Mikrosensoranwendung, bleibt in Chemnitz.
(Bild: Gemac)

Im Rahmen der Fokussierung ihrer Geschäftsaktivitäten trennt sich die GEMAC – Gesellschaft für Mikroelektronikanwendung Chemnitz mbH von den Geschäftsbereichen ASIC-Design und Interpolation. Für diesen Schritt wurde eine eigene Gesellschaft gegründet.

Entstanden ist AMAC ASIC und Mikrosensoranwendung Chemnitz GmbH am selben Standort wie die GEMAC und hat am 1. März 2016 den offiziellen Geschäftsbetrieb aufgenommen. Derzeit beschäftigt das Unternehmen 15 Mitarbeiter. Das Umsatzziel für das Jahr 2016 liegt bei 2,4 Mio. Euro.

Die Hauptgeschäftsfelder des neuen Unternehmens liegen im ASIC-Design (Application-Specific Integrated Circuit) sowie in der Entwicklung und im Vertrieb von Interpolationsschaltkreisen und -elektroniken. Die Geschäftsleitung der AMAC übernehmen Dr.-Ing. Claus Dittrich (Mitbegründer der GEMAC) und Dipl.-Ing. Peter Kreutziger (bisheriger Leiter der Abteilung System- und ASIC-Design der GEMAC).

Mit diesem Schritt strafft die GEMAC ihr Dienstleistungs- und Produktportfolio und richtet ihre Aktivitäten künftig gezielt auf die Entwicklung und Fertigung von Elektroniken für Dritte, vorrangig für die Medizinelektronik, sowie Feldbusdiagnosegeräte und Inertialsensoren für mobile Maschinen aus. Besonders durch die räumliche Nähe der beiden Unternehmen zueinander sind sich die Geschäftsführer von GEMAC und AMAC sicher, dass der Übergang nahezu reibungslos verläuft und beide Unternehmen auch weiterhin gut zusammenarbeiten und Synergieeffekte nutzen werden. Durch den Betriebsübergang der Mitarbeiter greift die AMAC auf ein über 23-jähriges Know-how zurück.

(ID:43997320)