Suchen

Operationsverstärker Für LiDAR geeignet: Hochvolt-Präzisions-OpAmp für 24 V bis 220 V

| Redakteur: Richard Oed

Für viele Applikationen, von der High-Side-Messung über automatische Testsysteme bis hin zu LiDAR-Anwendungen ist der neue Operationsverstärker von Analog Devices geeignet.

Firma zum Thema

Mit dem ADHV4702-1 bringt Analog Devices einen neuen Hochvolt-Präzisions-Operationsverstärker auf den Markt.
Mit dem ADHV4702-1 bringt Analog Devices einen neuen Hochvolt-Präzisions-Operationsverstärker auf den Markt.
(Bild: Analog Devices)

Mit dem Baustein ADHV4702-1 hat Analog Devices einen neuen Hochvolt-Präzisions-Operationsverstärker für 220 V vorgestellt. Dieser ist für den Verstärkungsfaktor Eins stabil. Das Bauteil bietet eine hohe Impedanz mit niedrigem Basisstrom, eine geringe Eingangsoffsetspannung, geringe Drift und niedriges Rauschen für Anwendungen mit hoher Präzision.

Ein weiteres Leistungsmerkmal ist die große Auswahl an Betriebsspannungen: So ist eine bipolare Versorgungsspannung von ±12 bis ±110 V oder auch ein Betrieb an einer asymmetrischen Versorgungsspannung von 24 bis 220 V möglich. Weiterhin zeichnet sich der ADHV4702-1 durch einen großen Eingangs-Gleichtaktspannungsbereich von 3 V ab Versorgungsschiene und einem hohen Gleichtaktunterdrückungsverhältnis von typisch 160 dB aus. Die Leerlaufverstärkung (Open-Loop-Gain/AOL) wird mit 170 dB typisch angegeben. Die Slew Rate beträgt (Spannungsanstiegsgeschwindigkeit) typischerweise 74 V/µs beziehungsweise 24 V/µs mit externen Eingangs-Klemmdioden. Der ADHV4702-1 ist in einem 12-poligen, 7 mm x 7 mm großen Lead-Frame-Chip-Scale-Gehäuse (LFCSP) mit einem exponierten Pad (EPAD) erhältlich. Die Betriebstemperatur reicht von -40 °C bis 80 °C.

(ID:45951576)