Suchen

Kondensatormodule Für den Einsatz in Windenergieanlagen

| Redakteur: Thomas Kuther

Firmen zum Thema

(Bild: FTCAP )

FTCAP bietet eine Reihe von Kondensatoren, die für den Einsatz in Windenergieanlagen optimal geeignet sind. Ein Beispiel dafür sind Kondensatorenmodule mit patentiertem Konzept: Es handelt sich um einbaufertige Baugruppen, bei denen keine weitere Montage anfällt und im Schadensfall ein schneller Wechsel möglich ist. Die Busbars lassen sich sowohl mit Elektrolyt- als auch mit Filmkondensatoren bestücken. Die Kondensatorenmodule werden jeweils nach kundenspezifischen Vorgaben gefertigt. Die thermische, mechanische und elektrische Robustheit der Systeme bewirkt auch eine höhere Lebensdauer. Aber auch die hohe Leistungsdichte sowie der niederinduktive Aufbau machen die Module zu einer interessanten Alternative zu allen traditionellen Montagelösungen von Kondensatoren und IGBTs.

FTCAP beteiligt sich zudem aktiv an der Erforschung von neuartigen Kondensatoren für den speziellen Anwendungsbereich der Windenergie – zum Beispiel im Rahmen des Innovationsclusters Leistungselektronik für regenerative Energieversorgung. Das vom Fraunhofer Institut für Siliziumtechnologie in Itzehoe koordinierte Projekt erforscht neue Umrichtertechnologien für Windenergieanlagen. Dabei bringt FTCAP seine Kompetenzen im Bereich der Hochleistungskondensatoren für Umrichter ein. Konkret wird das Hochtemperatur-Dielektrikum PEN-HV untersucht. Dieser neuartige Werkstoff erlaubt eine noch bessere Isolation der Kondensatoren, sodass Einsatztemperaturen von bis zu 125 °C möglich sind.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43600899)