Suchen

CIPOS-Mini-IPM Für den Antrieb von Motoren bis 600 W optimiert

| Redakteur: Gerd Kucera

Firmen zum Thema

(Bild: Infineon)

Um die Anforderungen hinsichtlich Wirkungsgrad zu erfüllen, müssen Energieverluste durch aktuelle Technik reduziert werden. Von Infineon gibt es dazu u.a. die Baureihen IM512 und IM513 der CIPOS-Mini-Familie. Sie sind die ersten IPMs mit integrierten die CoolMOS-MOSFET. Die IPM-Serie IM51x optimieren die Energieeffizienz in vielen Anwendungen. Im Vergleich zu herkömmlichen IGBT-IPM bieten die CoolMOS basierten CIPOS-Mini-IPMs laut Hdersteller deutlich geringere Leitungs- und Schaltverluste. Die IM51x-Serien sind für den Antrieb von Motoren bis 600 W optimiert. Sie sind zudem geeignet, wenn ein System häufig unter geringer Last betrieben wird. Die IM5x bieten einen On-Widerstand von 310 mΩ und einen Nennstrom von 10 A bei 25 °C mit einer Durchbruchspannung von 600 V. Sie sind erhältlich entweder als Vollbrücke (IM512) oder als 3-phasiger Wechselrichter (IM513). Der eingebaute UL-zertifizierte NTC-Thermistor für Temperaturüberwachung, die Unterspannungssperre (UVLO) und der Überstromschutz (OCP) erhöhen die Systemzuverlässigkeit zusätzlich. Die IM51x-Serie integriert darüber hinaus Bootstrap-Dioden, um das PCB-Layout zu vereinfachen. Die CIPOS Mini CoolMOS-Familie ist für eine maximale Sperrschichttemperatur von bis zu 150 °C spezifiziert, sie verfügt über eine Isolation von bis zu 2000 Vrms/min. Die IPM-Serie IM51x optimieren die Energieeffizienz auch in Haushaltsgeräten. Durch Nutzung eines Frequenzumrichters zur Motorsteuerung in Kühlschränken, Waschmaschinen, Trockner und Klimaanlagen lässt sich der Elektromotor nach Bedarf intelligent regeln.

(ID:45459178)