So verschlüsseln Sie richtig!

Fünf praktische Verschlüsselungstools

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Panbox - Zuverlässige und einfache Cloud-Verschlüsselung aus Deutschland

Anwender, die Daten in der Cloud speichern gehen oft ein Sicherheitsrisiko ein, da die Daten nicht verschlüsselt abgelegt werden. Das heißt, es können durchaus auch externe Anwender oder Angreifer Zugriff auf die Daten nehmen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Damit das zukünftig erschwert wird, haben das Fraunhofer-Institut und das Unternehmen Sirrix die kostenlose Software Panbox auf OpenSource-Basis entwickelt, die auch Laien ermöglichen soll Daten sicher in der Cloud abzulegen. Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz hat die Software gefördert. Neben Dropbox unterstützt die Anwendung so gut wie alle Cloudspeicher-Anbieter, die auf dem lokalen Rechner ein Synchronisierungs-Verzeichnis einrichten.

Panbox läuft auf Windows-Rechnern mit Windows 7/8/8.1 und Windows 10, aber auch auf Linux.

My Lockbox 3 und Hide Folder Ext

Ein weiteres Tool in diesem Bereich ist My Lockbox. Das Tool verschlüsselt zwar die Daten nicht direkt, versteckt sie aber vor anderen Anwender auf den Rechnern.

Nach der Installation stehen die gleichen Möglichkeiten zur Verfügung, wie mit Wise Folder Hider. Dateien lassen sich über das Kontextmenü des Tools verstecken. Vom gleichen Hersteller gibt es noch das Tool Hide Folder Ext. Dieses ist aber kostenpflichtig.

Dieser Beitrag erschien ursprünglich auf unserem Partnerportal Security-Insider.de.

(ID:44792792)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist