30 Jahre Eurocircuits Frische Ideen für den europäischen PCB- und EMS-Markt

Redakteur: Johann Wiesböck

Agiler als je zuvor feiert Eurocircuits sein 30-jähriges Bestehen. Mit noch besseren Webtools, mehr Service und höheren Produktionskapazitäten ist das Unternehmen erfolgreich in ganz Europa.

Firmen zum Thema

Erfolgsduo seit 30 Jahren: Luc Smets (l.) und Dirk Stans (r.) sind die Gründer und geschäftsführende Gesellschafter von Eurocircuits.
Erfolgsduo seit 30 Jahren: Luc Smets (l.) und Dirk Stans (r.) sind die Gründer und geschäftsführende Gesellschafter von Eurocircuits.
(Bild: Eurocircuits)

Wenn ein Leiterplattenhersteller, der in Europa produziert, ein Jubiläum von mehreren Jahrzehnten feiern und auf eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung zurückblicken kann, dann ist das eine besondere Nachricht wert. Die Akteure dieser Erfolgsgeschichte sind Luc Smets und Dirk Stans, geschäftsführende Gesellschafter von Eurocircuits in Mechelen, Belgien. Das Erfolgsrezept: eine klare Fokussierung auf Prototypen und Kleinserien für Leiterplatten und elektronische Baugruppen in Standardtechnologie, um Hardware-Entwickler in Europa schnell, kostengünstig und zuverlässig zu beliefern.

Im Mai 1991 gründeten Luc Smets und Dirk Stans ihr Unternehmen zur Herstellung von Leiterplatten. Ende der 1990er Jahre erkannten sie schnell das Potenzial des Internets und nutzten das damals neue Medium für ihre Geschäftsideen. Anfang 2000 gründeten sie eurocircuits.de, ein Portal zur Bestellung von Leiterplatten. Mit der Philosophie, „dem Kunden stets die beste Qualität zu attraktiven Preisen zu bieten“, stellte sich der Visionär und Stratege Luc Smets immer wieder neuen Herausforderungen des Informationszeitalters und ebnete neue Wege für Innovationen.

Potenzial des Internets erkannt und ausgeschöpft

Durch die Verlagerung des Bestellvorgangs ins Internet wurden die Verwaltungskosten stark reduziert, da der Kunde direkt online bestellte. Mit dem Fokus auf die Standardisierung der Technologie wurden Leiterplatten aus verschiedenen Aufträgen auf einem Nutzen zusammengefasst und gemeinsam produziert (Pooling von Aufträgen). Schritt für Schritt wuchs das Serviceangebot und inzwischen können Entwickler ihre Leiterplatten in einem Bestellvorgang bei Eurocircuits fertigen und bestücken lassen. Die Verfügbarkeit der Bauteile vorausgesetzt, versendet Eurocircuits bestückte Leiterplatten für Prototypen und Kleinserien nach sechs Arbeitstagen zum Kunden.

Eurocircuits beschäftigt heute 450 Mitarbeiter und fertigt und bestückt Leiterplatten in zwei modernen Werken in Ungarn und Deutschland nach den hohen europäischen Nachhaltigkeitsstandards. Für fast 20.000 Nutzer und mehr als 12.000 aktive Kunden produziert Eurocircuits mehr als 110.000 Aufträge. 88 Prozent aller Aufträge haben eine Vorlaufzeit von fünf Arbeitstagen oder weniger.

Intelligente Web-Tools und Wissen für PCB-Designer

Entwickler haben rund um die Uhr Zugang zu nutzerfreundlichen, interaktiven, intelligenten Web-Tools für Designevaluierung, Preiskalkulation und Bestellung. Darüber hinaus gibt es einen Online-Chat-Support in sechs verschiedenen Sprachen. Besonders nützlich ist der Visualizer, der das Design virtuell fertigt, noch bevor der Kunde seine Bestellung aufgibt.

Eurocircuits prüft zum Beispiel alle Daten für die Leiterplattenfertigung sowie die BOM und CPL für die Leiterplattenbestückung auf Fertigbarkeit und Vollständigkeit. „So können wir Hardware-Designer proaktiv dabei unterstützen, ihre Projekte pünktlich und budgetgerecht abzuliefern“, betont Eurocircuits. „Unser Ziel ist es, unseren Kunden zu helfen, Designs auf Anhieb richtig für die Fertigung zu erstellen, egal ob es sich um Muster oder eine Kleinserie handelt“, so die beiden Geschäftsführer.

Der Visualizer gibt Designer zudem sofort einen Überblick über die Verfügbarkeit von Bauteilen oder mögliche Alternativen sowie eine exakte Preiskalkulation, noch bevor die Bestellung aufgegeben wird. Nach Auslieferung des Prototyps oder der Kleinserien stehen dem Kunden die validierten Produktionsdaten zur Verfügung, so dass die reibungslose Großserienfertigung bei spezialisierten EMS-Firmen möglich ist.

Eurocircuits teilt sein Wissen absolut transparent und für jeden zugänglich. Ein wöchentlicher Technology Thursday in den sozialen Medien, ein Blog mit wertvollen Tipps für Designer und ein spezieller TV-Kanal erklären Designern anhand von Beispielen anschaulich und kurzweilig die Zusammenhänge zwischen Leiterplattendesign, Leiterplattenfertigung und Bestückung.

Verantwortungsvoll und nachhaltig arbeiten und leben in Europa

Einen hohen Stellenwert hat der technische Nachwuchs. „Für uns ist es selbstverständlich, die Designer von morgen und ihre Lehrkräfte in der europäischen Elektronikindustrie aktiv zu fördern“, sagt Dirk Stans. Aktuell unterstützt Eurocircuits mehr als 50 Studentenprojekte in Europa. Neben der Lieferung von Leiterplatten und Baugruppen gibt Eurocircuits sein Wissen in Workshops weiter, um den Studenten das praktische Rüstzeug für das Design von Leiterplatten zu vermitteln.

In diesem Jahr investiert Eurocircuits 7 Millionen Euro in seine beiden Werke in Ungarn und Deutschland. Hohe Priorität hat das laufende Umwelt- und Nachhaltigkeitsprojekt nach ISO 26000. Eurocircuits investiert mehr als 2 Millionen Euro in die Produktion von erneuerbarer Energie und Maßnahmen zur Reduzierung des Wasser- und Energieverbrauchs, Null-Abfall-Produktion, Reduzierung der Luftverschmutzung und klimaneutralen Transport. „Wir glauben, dass uns diese Maßnahmen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber unseren außereuropäischen Konkurrenten verschaffen. Und vor allem glauben wir, dass wir damit die Zukunft unseres Europas sichern“, betonen die CEOs.

Bei allem Erfolg schwingt rückblickend auch Wehmut mit. Der europäische Leiterplattenmarkt, der vor 30 Jahren noch über 40 Prozent der Leiterplatten des Weltmarktes produzierte, fertigt heute nur noch 2,5 Prozent. Dafür produziert China mehr als 50 Prozent der weltweiten Leiterplattenproduktion. „Diese Abhängigkeit, wie sie auch bei anderen elektronischen Bauteilen besteht, ist gefährlich und kann Europa teuer zu stehen kommen“, warnt Dirk Stans. Ihn können Sie auf dem kommenden EMS-Tag am 2. September in Würzburg treffen. Sein Vortragsthema: Best Practice im EMS – Spezialisierung auf Muster und Kleinserien.

(ID:47446997)