Lacroix Electronique

Französicher EMS übernimmt Sogeclair-Tochter und Entwicklungsdienstleister Tharsys

19.09.2008 | Redakteur: Claudia Mallok

Mit der Firma Tharys und dem Entwicklungsteam von Preh Tronics in Willich hat Lacroix Electronique rund 50 Entwicklungsingenieure und Techniker
Mit der Firma Tharys und dem Entwicklungsteam von Preh Tronics in Willich hat Lacroix Electronique rund 50 Entwicklungsingenieure und Techniker

Lacroix Electronique SAS hat die nahe Toulouse ansässige Firma Tharsys, eine Tochtergesellschaft von Sogeclair gekauft. Mit dem Entwicklungsspezialisten Tharsys vergrößert der französische EMS, der erst im Sommer die PrehTronics GmbH in Willich übernommen hat, seine Entwicklungskapaziäten.

Die französische Lacroix-Gruppe hat ihre EMS-Sparte Lacroix Electronique weiter vergrößert und Engineering-Kompentenz hinzugekauft. Lacroix Electronique mit Hauptsitz in Vern sur Seiche - Rennes hat die Firma Tharsys der französischen Sogeclair Gruppe übernommen. Die in der Nähe von Toulouse ansässige Tharsys entwicklelt seit 1990 elektronische Baugruppen und Systeme mit dem Schwerpunkt Luft- und Raumfahrt. Der Entwicklungsdienstleister war seit dem Jahr 2000 eine Tochtergesellschaft von Sogeclair und hat im Geschäftsjahr 2007 mit 22 Mitarbeitern 2,9 Mio. Euro Umsatz erwirtschaftet.

Die 1986 gegründete Sogeclair-Gruppe bietet Ingenieurdienstleistungen an und hat nahezu 850 Angestellte sowie Niederlassungen in Frankreich, Deutschland, Spanien und Großbritannien. Sogeclair konzipiert und entwickelt industrielle Produkte und erarbeitet Lösungen im Bereich Simulation und virtueller Realität. Schwerpunkte sind Engineering und Beratung sowie Simulation für die Bereiche Avionik und Luftverkehr, Automotive und Schienenverkehr sowie Wehrtechnik und Industrie. Mit dem Verkauf kehre die Sogeclair-Gruppe wieder zum Kerngeschäft zurück: Simulation, Engineering & Beratung bei der Entwicklung komplexer mechanischer und elektrischer Systeme.

Lacroix Electronique will weiter wachen

Der Ausbau der Entwicklungskapaziäten sei für Lacroix die Voraussetzung, um sich nachhaltig unter den europäischen Marktführern der EMS-Branche zu behaupten, erläutert Yves Krotoff, Vorstandssprecher der Lacroix-Gruppe. „Die beiden Firmen ergänzen sich sehr gut. Somit haben wir die besten Voraussetzungen geschaffen, um unser dynamisches Wachstum weiter fortzusetzen“, so Krotoff weiter.

„Tharsys liegt im Zentrum des Aerospace Valley und hat wesentliche Referenzkunden in der Luftfahrt sowie mehrere Zulassungen und Zertifizierungen (DO254, EN9100, PART21 und PART145). Zusammen mit der im Juli übernommenen Preh Tronics GmbH in Willich, die ebenfalls über ein qualifiziertes Engineering-Team verfügt, haben wir mittlerweile rund 50 Entwicklungsingenieure und Techniker“, betont Vincent Bedouin, Generaldirektor von Lacroix Electronique.

Lacroix Electronique, einer der drei Geschäftsbreiche der Lacroix-Gruppe, hat im Geschäftsjahr 2006/2007 mit 1273 Mitarbeitern 105 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Unternehmensgruppe hat insgesamt ca. 2.200 Beschäftigte und 2006/2007 einen konsolidierten Umsatz von 228,5 Mio. Euro erzielt.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 270891 / EMS)