Suchen

Stromspar-Mikrocontroller FRAM-MCUs von Texas Instruments helfen, noch mehr Strom zu sparen

| Redakteur: Holger Heller

Die MSP430-MCUs von TI sind nun mit der "EnergyTrace++"-Technik ausgestattet. Zusammen mit einem Stromverbrauchs-Debugging in Echtzeit sollen so extrem stromsparende MCU-Systeme möglich werden.

Firmen zum Thema

Ryan Hoium, Texas Instruments: "Die neue Generation von MSP430-FRAM-Mikrocontrollern läutet ein neues Zeitalter mit extrem niedriger Leistungsaufnahme ein"
Ryan Hoium, Texas Instruments: "Die neue Generation von MSP430-FRAM-Mikrocontrollern läutet ein neues Zeitalter mit extrem niedriger Leistungsaufnahme ein"
(Bild: VBM-Archiv)

Die FRAM-MCU-Plattform MSP430 zeichnet sich nun durch eine äußerst geringe Leistungsaufnahme aus. Sie enthält alle Hard- und Softwaretools sowie Support für Entwickler, um den Stromverbrauch zu reduzieren, die Produktgröße zu minimieren und den Weg zu einer batterielosen Welt zu ebnen. Die MSP430FR59x/69x MCUs sind mit dem "EnergyTrace++"-Echtzeit-Power-Profiler und Debugger ausgestattet und mit FRAM-Kapazitäten von 32 bis 128 KByte verfügbar.

Die Bausteine eignen sich laut Ryan Hoium, Product Marketing Manager MSP430 MCUs bei TI, für intelligente Verbrauchsmesser, Wearable-Elektronik, Industrie- und Fernsensoren, Energy Harvesting, Home-Automation-Anwendungen, Datenerfassungs-Systeme, das Internet der Dinge (IoT) sowie für weiterere Applikationen, die nach geringer Leistungsaufnahme, flexiblen Speicheroptionen und integrierten intelligenten Analogfunktionen verlangen.

Bildergalerie

Hoium dazu: "Unsere Ultra-Low-Leakage-Technik (ULL) mit integriertem FRAM sorgt für den niedrigsten System-Stromverbrauch mit einer aktiven Stromaufnahme von 100 µA/MHz, einer Standby-Stromaufnahme (mit präziser Echtzeituhr) von 450 nA sowie besten Verlustleistungswerten in einem Temperaturbereich von -40 bis 85 °C."

Energie-Debugging in Echtzeit – mit EnergyTrace++

Auch intelligente analoge Peripherie ist in den FRAM-MCUs enthalten: z.B. ein A/D-Wandler mit differenziellem Eingang, der bei 200 KSamples/s nur 140 µA aufnimmt, sowie um ein verbessertes Scan-Interface für Durchflussmesser, das auch im Standby-Status des Systems in Betrieb bleiben kann und damit die Leistungsaufnahme um den Faktor 10 verringere, so Hoium. Darüber hinaus sorgen ein integrierter 8-Mux-LCD-Treiber und ein 256-Bit-AES-Beschleuniger (Advanced Encryption Standard) für eine geringere Leistungsaufnahme und weniger Bauteile auf der Leiterplatte.

Die EnergyTrace++-Technik von TI ist ein Debugging-System, mit dessen Hilfe sich die Leistungsaufnahme in Echtzeit und für jede Peripheriefunktion analysieren lässt – mit einer Auflösung von 5 nA. Dies gibt Entwicklern die Kontrolle über ihr Verlustleistungs-Budget und erlaubt das Optimieren der Software mit dem Ziel, ein möglichst energiesparendes Produkt hervorzubringen. Es gibt diese Technologie jetzt für die MCU-Familien MSP430FR59x/69x sowie mit dem Entwicklungskit MSP430FR5969 LaunchPad.

Lesen Sie hier, wie das FRAM-MCU-Zeitalter bei Texas Instruments begann.

(ID:42748888)