Technologies Days FPGA-Power für Embedded- und Automotive-Vision-Systeme

Redakteur: Franz Graser

Auf den Technologies Days am 19./20.06.2017 in Frankfurt am Main hält Vision-Spezialist Dream Chip zwei Vorträge über ,Image Signal Processing‘ und ‚10GBit Ethernet mit Hardware-Beschleunigung‘. Basis ist eine schnelle FPGA-Plattform. Das komplette Vortragsprogramm finden Sie unter www.technologies-days.de.

Firmen zum Thema

System on Module mit dem Arria-SoC von Altera
System on Module mit dem Arria-SoC von Altera
(Bild: Dream Chip Technologies/Arrow)

Einer der größten Wachstumsmärke heute und vor allem in den nächsten Jahren ist der Kamera und Vision Markt. Durch die höheren Datenraten in verschiedensten hoch performanten Rechensystemen nimmt die Komplexität der Anwendungen stetig zu. Damit man den Entwicklungsaufwand im Griff behält und auch noch rechtzeitig sein Time-to-Market-Ziel erfüllt, müssen schnell Lösungen geschaffen werden.

Das FPGA-basierende System-on-Module Arria 10 von der deutschen Firma Dream Chip Technologies zielt genau auf solche Fälle. Das Modul ist auf höchste Qualität und maximalen Datendurchsatz getrimmt. Es ist auch im erweiterten Temperaturbereich verfügbar und in rauen Umgebungen einsetzbar, durch die verwendeten Highspeed-Stecker und -Befestigungen.

Ein sehr wichtiger Punkt ist die thermische Kühlung, wofür Dream Chip Technologies einen angepassten Kühlkörper mitliefert. Das System-on-Module (SOM) kann somit auch bei höchster Auslastung noch zuverlässig arbeiten. Dies ist oft ein Problem bei anderen SOM-Lösungen, die nur unvollständig ausgelegt sind, was die Spannungsversorgung und Kühlung betrifft.

Bei den Arrow Technologies Days am 19./20. Juni 2017 in Frankfurt/Main hält der Image- und Vision-Spezialist Dream Chip Technologies zwei Vorträge zum Thema ,Image Signal Processing‘ und ‚10GBit Ethernet mit Hardware-Beschleunigung für 4k-Echtzeitzeit-Übertragung‘. Dies wird auch Anhand einer Implementierung am System-on-Module Arria 10 erläutert. In einer parallel stattfindenden Ausstellung werden diverse Lösungen dazu gezeigt – zum Beispiel eine auf 6 Kameras basierende Surround View Applikation auf dem Arria 10 SOM.

Das Arria 10 SOM wurde mit Schwerpunkt auf Embedded-Systeme und Automotive-Bildverarbeitungs-Anwendungen entwickelt. Durch die Verwendung des Arria 10 SoC im 29 mm x 29 mm großen Gehäuse, bietet das Modul eine Vielzahl von Schnittstellen und das in einem Formfaktor von 8 cm x 6,5 cm.

Die Verwendung eines SOMs hat viele Vorteile für Kunden, da die meisten schwierigen Herausforderungen beim Einsatz eines Arria 10 bereits gelöst werden, wie z. B. das DDR4 Layout, die Transceiver Auslegung und die Stromversorgung. Durch zwei lange, schlanke 180 Stiftleisten mit zwei Reihen von 0,5 mm Pitch Stifte auf jeder Seite ist es einfach für den Kunden, eine Kosten effiziente Basisplatine mit wenigen Kupferlagen zu entwerfen, bei der Nutzung der umfangreichen Pin-Anbindung von Arria 10 SOM.

(ID:44718214)