Modellbasiertes Design

FPGA-Entwicklungssupport

| Redakteur: Holger Heller

Die Version xPC Target 5.0 von MathWorks unterstützt die FPGA-Entwicklung und erweitert den Rapid-Prototyping-Workflow für das modellbasierte Design. Entwickler können nun FPGA-Boards mit automatisch generiertem HDL-Code aus Simulink-Modellen programmieren und diese in xPC-Target-Turnkey-Systemen nutzen. So lässt sich das Prototyping und die Validierung von Simulink-Designs auf einem Echtzeit-System realisieren und die Entwicklungszeit verkürzen.

Mit xPC Target werden rechenintensive Algorithmen auf FPGA-Boards verlagert. Entwickler können nun FPGA-Boards für xPC-Target-Systeme mit Code, der mit Simulink HDL Coder generiert wurde, programmieren, um steigenden Anforderungen nachzukommen.

Die neue Funktion ermöglicht das Konfigurieren digitaler I/O-Module sowie das Implementieren schneller Algorithmen für die Regelungstechnik bzw. Signalverarbeitung in Echtzeit-Testanwendungen und Prototyping-Umgebungen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 28119940 / FPGA)