Suchen

FPC-Baugruppen mit Hi-Rel-Steckverbindern

| Redakteur: Kristin Rinortner

Harwin bietet die Steckverbinder vom Typ Datamate-J Tek und Gecko mit flexiblen Leiterplatten (FPC) an. Durch rechtwinklige Anschlüsse können die Steckverbinder am Rand eines Boards platziert werden, was Vorteile beim Wärmemanagement und Stecken bietet.

Firmen zum Thema

FPC: Die Kombination von hochzuverlässigem Steckverbinder und flexibler Leiterplatte bietet geringere Bauhöhen, wodurch sich Leiterplatten dichter bestücken lassen.
FPC: Die Kombination von hochzuverlässigem Steckverbinder und flexibler Leiterplatte bietet geringere Bauhöhen, wodurch sich Leiterplatten dichter bestücken lassen.
(Bild: Harwin )

Die Datamate-J-Tek-Stecker bestehen aus einem Steckverbinder im 2-mm-Raster und einer für einen Nennstrom von 1 A ausgelegten Flex-Leiterplatte im 1-mm-Raster. Sie werden in einseitig steckbarer Ausführung mit einem Steckverbinder ausgeliefert.

Die Gecko-Varianten verfügen über einen Steckverbinder im Raster 1,25 mm, die Flex-Leiterplatte kommt im Raster 0,5 mm, ausgelegt für einen Nennstrom von 0,4 A. Sie sind in ein- oder zweiseitig steckbarer Ausführung erhältlich. Standardbaugruppen mit 10 Kontakten sind ab Lager lieferbar, andere Baugruppen sind auf Anfrage erhältlich.

Flex-Leiterplatten für dynamische Bewegungen

Die Flex-Leiterplatten bestehen aus einem kupferkaschierten Polyimid mit gebondeter Auflage. An jedem Ende befindet sich ein starrer Bereich, der die Montage des Steckers erleichtert. Mit den FPCs sind engere Biegeradien als mit herkömmlichen Kabeln möglich und sie eignen sich auch besser für dynamische Bewegungen, sofern sie gebogen werden. Die Kontakte bestehen aus Beryllium-Kupfer und sind als 4-Finger-Design ausgeführt.

Die Kontakte bieten eine Stoßfestigkeit bis 100 G und Vibrationsbeständigkeit bis 20 G. Edelstahl-Nivellierschrauben an den Datamate-Steckverbindern und robuste Verriegelungen an den Gecko-Steckverbindern gewährleisten eine sichere Verbindung. Die FPC-Baugruppen bieten einen auf die jeweiligen Steckverbinder abgestimmten Betriebstemperaturbereich von –65 bis 150°C. Die freien Enden des FPC sind zu branchenüblichen FPC/FFC-Steckverbindern kompatibel, die Leiterplatten mit einer Dicke von 0,3 mm aufnehmen.

Die FPC-Baugruppen eignen sich für Anwendungen in der Luft-/Raumfahrttechnik, im Motorsport und in Satelliten. Durch die geringe Bauhöhe der Flex-Leiterplatten lassen sich Leiterplatten in einem System viel enger stapeln.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46564724)