Thema: Siemens trennt sich von erster Vorstandsfrau

erstellt am: 22.11.2012 13:21

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


Barbara Kux
Siemens trennt sich von erster Vorstandsfrau


Siemens gibt laut Presseberichten seiner Einkaufschefin Barbara Kux den Laufpass. Als erste Frau war Kux 2008 in den Vorstand des Elektrokonzerns berufen worden. Ihr im November 2013 auslaufender Vertrag werde aber nicht verlängert.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Siemens trennt sich von erster Vorstandsfrau
22.11.2012 13:21

Na, das passt ja ganz hervorragend zum Thema Frauenquote.

Gründe für die Abberufung hätten mich interessiert. War sie nicht effektiv, oder war sie ZU effektiv und hat einigen Herren im Vorstand auf den Schlips getreten?

Man fragt sich überdies, warum Löscher immer weiter sparen will, nachdem doch so grossartige Gewinne gemacht wurden. Siemens schrupft sich seit Jahren zusammen und darunter leidet inzwischen sogar die produktive MED-Sparte (die einzige, die noch nennenswerte Gewinne macht). Statt Druck auf Lieferanten zu machen und mit ständiger Verbilligung der Rohstoffe (hierzu zähle ich auch die immer mehr um sich greifende Marotte, Ingenieurdienstleistunge per Zeitarbeit einzukaufen) die Qualität zu senken, sollte man sich lieber darauf besinnen, wie man den Wasserkopf im Konzern abbaut und wieder mehr Substanz hinbekommt.

Wenn Hermann Requart nicht aufpasst, wird ihm sogar die erfolgsträchtige Magnetresonanz-Tomografie kaputtgespart, in der Siemens noch Spitze ist. Was spart man dann noch weg?

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken