Thema: Wie Apple gegen Geheimnisverräter vorgeht

erstellt am: 27.06.2017 12:19

Antworten: 3

Diskussion zum Artikel


Schweigt stille, plaudert nicht
Wie Apple gegen Geheimnisverräter vorgeht


Geheimhaltung ist Teil von Apples Geschäftsmodell. Um sie zu gewährleisten, beschäftigt der Konzern viele ehemalige Spione.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Wie Apple gegen Geheimnisverräter vorgeht
27.06.2017 12:19

Das Gerät fand schließlich seinen Weg zum Blog Gizmodo, und das ließ sich die Gelegenheit nicht entgehen - obwohl Steve Jobs selber dort anrief, um die Veröffentlichung zu verhindern.

Na da hat Steve wohl nicht genug Geld geboten um die Verbreitung der Information zu verhindern.
Und genau das ist der Punkt: das Ganze ist nur Getue.
Natürlich will Apple den Hype am kochen halten und tut so als ob Leaks etwas ganz Furchtbares wären.
Wenn es keine Leaks gäbe dann würde Apple selbst leaken.
Sooo interessant sind die Neuheiten doch wirklich nicht.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Wie Apple gegen Geheimnisverräter vorgeht
27.06.2017 21:51

die sollten mal daheim produzieren, aber nein Hauptsache teuere Smartphones für einen Hungerlohn produzieren.
Gutmensch mit iPhone geht das ?

Antworten

nicht registrierter User


RE: Wie Apple gegen Geheimnisverräter vorgeht
28.06.2017 07:40

Gutmensch geht gar nicht. Benutzen Sie Ihre Ellenbogen, sonst tun andere es.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken