Thema: Geförderte Arbeitszeit verbessert Vereinbarkeit von Beruf und Familie

erstellt am: 18.11.2013 16:15

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


32-Stunden-Woche für Eltern
Geförderte Arbeitszeit verbessert Vereinbarkeit von Beruf und Familie


Das Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat die Wirkungen und Kosten einer neuen familienpolitischen Lohnersatzleistung bei Familienarbeitszeit untersucht, die Eltern bei einer partnerschaftlicheren Aufteilung von Familien- und Erwerbsarbeit unterstützen soll.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Geförderte Arbeitszeit verbessert Vereinbarkeit von Beruf und Familie
18.11.2013 16:15

Einer finanziellen Förderung Bedarf es doch gar nicht. Angenommen, eine Reduktion auf 80% wäre mit dem Job vereinbar und für das Unternehmen darstellbar. Dann gilt: bei ähnlichem Verdienst beider Eltern sind zwei mal 80% doch 160%. Also verdienen diese Familien dann doch auch ohne Förderung mehr als in der Mutter-bleibt-zuhause Version. Das sollte als Anreiz genügen, zumal es auch ein Anreiz ist, im Job auf dem Laufenden zu bleiben. Wenn aber die Friedrich-Ebert-Stiftung (SPD) und die Hans-Böckler-Stiftung (Gewerkschaft) Auftraggeber, sind, dann muss natürlich eine steuerfinanzierte Umverteilung in das Rezept hinein.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken