Thema: Die Top Ten der deutschen Bauteile-Distribution 2015/16

erstellt am: 04.11.2016 11:09

Antworten: 3

Diskussion zum Artikel


Studie: Europartners Consultants
Die Top Ten der deutschen Bauteile-Distribution 2015/16


Avnet, Arrow und Rutronik dominieren weiterhin den Bauteilemarkt in Deutschland. Neu unter den Top 10 ist Glyn. Mehr über Gewinner und Verlierer, Fusionen, Brexit, den Handel mit China, etc. verrät Europartners Consultants.

zum Artikel

Antworten

roby111





dabei seit: 21.03.2011

Beiträge: 121

Kommentar zu: Die Top Ten der deutschen Bauteile-Distribution 2015/16
04.11.2016 11:09

Interessanterweise fehlt in all den Grafiken und Übersichten Digikey! Dafür ist ein gefühlt 40% Bereich in der ersten Kuchengrafik als sonstige bezeichnet!

Da hat Digikey wohl kein Geld für die Werbung ausgeben wollen, oder wie kommt es, das solch wenig aussagekräftige Grafiken hier veröffentlicht werden? Die Sonstigen größer als jeder der einzelnen genannten Distris, aber selbst kleinere Distris namentlich mit ihren 1,x und 2,x Prozenten gelistet, wie geht das zusammen?

Würde mir eine etwas neutralere und aufrichtigere Berichterstattung wünschen!

Antworten

ibw-oberhaching





dabei seit: 06.05.2009

Beiträge: 247

RE: Die Top Ten der deutschen Bauteile-Distribution 2015/16
04.11.2016 13:11

@roby111
Mit ihrem ersten Punkt haben Sie sicher recht.
Es wäre schon interessant, warum Digi-Key hier fehlt. Vielleicht machen die als Katalog-Distributor einfach nicht genügend Umsatz hier in Deutschland? Bürklin fehlt ja auch in der Aufstellung.
In den Vorjahren (hier bei Vogel find- und nachlesbar) war der Umsatz jedenfalls bei Digi Key bei weitem nicht so hoch, als dass es jeweils für einen Platz unter den ersten 10 gelangt hätte. Ein Kuchendiagramm wird bei mehr als 10 Sektoren schnell unübersichtlich.
Da waren die alten Balkendiagramme übersichtlicher; da hat man auch 20 Firmen und mehr (und damit auch Digi Key)noch mit aufführen können.
Und ja- das größere Geld liegt in den Design-In Projekten; Katalogeinkäufe sind für viele Firmen nur ein Lückenfüller und nicht Bestandteil umsatzstarker Serienproduktion. Wo die Produkte dann bestellt, geliefert und letztendlich gebucht werden ist sowieso noch ein ganz anderes, durchaus heikles Thema
Vielleicht kann ja auch der verantwortliche Autor der Studie, Herr Guertler von Europartners Consultants etwas dazu erklären?

Womit wir beim zweiten Punkt wären. Die Studie mit ihren Ergebnissen kam von Europartners Consultants (die leben unter anderem davon, dass sie jährlich eben diese Distributionsstudie verkaufen) und nicht von Vogel bzw. der Elektronikpraxis. Und wer gelegentlich die printausgabe der Elektronikpraxis liest oder auch nur durchblättert, der weiss dann auch, dass Digi Key dort (gefühlt) einer der größten, wenn nicht sogar der größte Anzeigenpartner ist.

Ihre Vorwürfe erscheinen damit - vorsichtig und nett ausgedrückt- reichlich schlecht recherchiert und damit ziemlich unangebracht.

Es wäre schön, wenn die Stimmung hier in den Foren wieder etwas sachlicher und konstruktiver würde. Dumm oder polemisch daherreden bzw. schreiben kann ein jeder, vernünftig zu diskutieren und sachlich konstruktiv Fragen zu stellen ist da schon sehr viel anstrengender.
Das schließt den freundlicherweise bisher nicht gefütterten Troll mit den vier Radnabenmotoren mit ein. Unsinn wird schließlich durch ständiges Wiederholen nicht realer...

Antworten

nicht registrierter User


RE: Die Top Ten der deutschen Bauteile-Distribution 2015/16
05.11.2016 01:17

Hallo Robby111
Ich darf mich vorstellen, ich bin der Author dieses Artikels. Ich weiß nicht wieweit, Sie in der Distribution Szene verwurzelt sind. Zum Hintergrund, Europartners Consultants erstellt jedes Jahr diese Studie Europartners Consultants European Distribution Report , um eine bessere Transparenz über den Distributionsmarkt für elektronische Bauelemente einem breiten Publikum zur Verfügung zu stellen. Zu den Lesern dieser Studie gehören Hersteller, Distributoren, Investmentfirmen und auch Endkunden. Die Zahlen, Daten und Fakten erhalten wir von den Distributoren direkt. Anhand dieser Daten erstellen wir den Report und analog dazu auch die Grafiken. In Deutschland haben wir ca. 250 Unternehmen, die im Distributionsmarkt für elektronische Bauelemente tätig sind, mit Umsatzgrößen zwischen 1Mio Euro und 1Mrd Euro. Wir analysieren nur Unternehmen, die nur im Vertrieb von Halbleitern, passiven und mechanischen Bauelementen sowie Component Assemblies ( Displays, Stromversorgungen usw.) aktiv sind. In den Pressemitteilungen publizieren wir nur die TOP TEN. In der Studie selber, die käuflich zu erwerben ist, sind mehr als 25 Unternehmen aufgeführt. Das von diesen Unternehmen gemeldete Umsatzvolumen repräsentiert mehr als 80% des gesamten Distributionsmarktes in Deutschland und ist somit eine der aussagenkräftigsten Marktanalysen in diesem Sektor überhaupt.
Nun zu Ihren Argumenten.
1. Wir finanzieren diese Studie nicht durch Werbungen sondern durch den Verkauf.
2. DigiKey gehört zweifelsohne zu den Boomern auf diesen Markt und hat in den letzten Jahren Marktanteile gewonnen und liegt in den TOP 20 aber unter 2%.
3. Der European Distribution Report gehört zu den der aussagenkräftigsten und neutralsten Marktanalysen im Bereich der Distribution, da das Material in dieser Studie von den untersuchten Unternehmen direkt kommt.

Ich hoffe Ihre Argumente in Bezug einer neutraleren Berichterstattung entkräftet zu haben.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken