Thema: EU fördert Forschungskooperation für Magnesiumbatterien

erstellt am: 06.01.2019 00:47

Antworten: 6

Diskussion zum Artikel



EU fördert Forschungskooperation für Magnesiumbatterien


Magnesiumbatterien hätten im Vergleich zu konventionellen Lithium-Ionen-Batterien entscheidende Vorzüge: Magnesium als Anodenmaterial ermöglicht eine höhere Energiedichte und wäre auch viel sicherer. Die EU fördert deshalb eine Forschungskooperation mit über 6,5 Millionen Euro.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: EU fördert Forschungskooperation für Magnesiumbatterien
06.01.2019 00:47

Endlich wacht Europa auf!

Antworten

nicht registrierter User


RE: EU fördert Forschungskooperation für Magnesiumbatterien
07.01.2019 09:27

Allerdings nicht erst jetzt!

Das vom BMBF geförderte Projekt MagS lief bereits seit Anfang 2016:
https://batterie-2020.de/projekte/forschungsfelder/zukuenftige-batteriesysteme/mags-entwicklung-einer-mg-s-batterie/

Das Folgeprojekt ist bereits gestartet.

Antworten

nicht registrierter User


RE: EU fördert Forschungskooperation für Magnesiumbatterien
07.01.2019 09:33

Eigentlich würde ich mir von einem Technikmagazin erwarten, den Unterschied zwischen Akku und Batterie zu kennen und diesen richtig zu verwenden.

Antworten

nicht registrierter User


RE: EU fördert Forschungskooperation für Magnesiumbatterien
07.01.2019 13:25

@Vorredner: Die Begriffe Akku und Batterie werden in der Branche durchaus synonym verwendet. So streng wird da nicht unterschieden.

@Vor-vor-Vorredner:
Ob man das schon als Aufwachen bezeichnen kann, weiß ich nicht.
Es ist außerordentlich gut, dass solche Forschungsvorhaben losgetreten werden, aber diese haben nur relativ geringe Budgets. Mir kommt der Förderbetrag auch hier eher wie ein Tropfen auf den heißen Stein vor.

Antworten

r.wolf





dabei seit: 07.08.2015

Beiträge: 5

RE: EU fördert Forschungskooperation für Magnesiumbatterien
07.01.2019 15:46

Magnesium als hochbrennbaren Werkstoff auch noch in temperaturgefährdeten Anwendungen , gibt es eigentlich noch irgendein technischen Sachverstand in der heutigen Welt ? Und die Typen die hier vom aufwachen sprechen sind die tiefschläfer der Nation

Antworten

wurl





dabei seit: 24.04.2015

Beiträge: 92

RE: EU fördert Forschungskooperation für Magnesiumbatterien
08.01.2019 10:00

An r.wolf:
Hier geht es um Magnesium (Mg) als Ersatz für Lithium (Li) , und da ist Mgtatsächlich das ungefährlichere Material. Li kann sich z.B. von selbst an der Luft entzünden; Mg tut das nicht. Man könnte schadlos mehrere Gramm Mg verzehren, die chillige Wirkung von Li wird dagegen schnell gefährlich.
Mich wundert nur, warum die Mg-Batterie-Forschung noch so wenig fortgeschritten ist.
Und ich hoffe, dass hier bald aufgeholt wird.
Die Förderung ist jedenfalls ein Schritt in die richtige Richtung.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken