Thema: CHIP warnt vor Garantie-Verlängerungen für Elektrogeräte

erstellt am: 23.11.2013 13:49

Antworten: 4

Diskussion zum Artikel


Reparatur-Versicherungen
CHIP warnt vor Garantie-Verlängerungen für Elektrogeräte


Garantie-Verlängerungen sollen die Käufer von Elektrogeräten vor unliebsamen Überraschungen schützen: Der Händler übernimmt auch jene Reparaturkosten, die nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistung anfallen. Doch lohnen sich diese Mehrkosten wirklich?

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: CHIP warnt vor Garantie-Verlängerungen für Elektrogeräte
23.11.2013 13:49

Nie wieder D&G Plus Garantie!

Vor drei Jahren kaufte ich mir eine Canon Spiegelreflex bei Saturn. Der Verkäufer riet mir bei dem Gerät, dass mich 899 Euro gekostet hatte, eine sogenannte D&G Plus Garantie mit abzuschließen. Die 180 Euro dafür wären gut investiertes Geld, denn im Falle eines Falles bekäme ich 4 Jahre lang meine Kamera kostenlos repariert.
So weit so gut. Nach langem Überlegen willigte ich ein. Bisher hatte die Kamera immer einwandfreie Dienste geleistet. Aber plötzlich gab es Probleme im Zusammenspiel mit einem externen Blitzgerät. Die Kamera blitzte sporadisch nicht oder nahm Eingaben bei installiertem Blitz nicht an. Ich rief daraufhin bei der Fa. Canon in Willich an. Hier erfuhr ich zunächst, dass es sich bei dem Fehler nur um eine Kleinigkeit handeln könne – eine genaue Diagnose sei aber nur bei vorliegendem Gerät möglich. So weit so gut. Allerdings machte man mich darauf aufmerksam, dass ich keine normale Garantie auf dem Gerät mehr hätte und ich mich zum Einlösen der Zusatzgarantie an die Firma Saturn wenden müsse.
Gesagt getan. Saturn sandte die Kamera zur Garantiereparatur ein.
Nach einer Woche erhielt ich per Handy eine Mail „Ihr Gerät ist ein Totalschaden und irreparabel. Bitte melden sie sich“
Nach Anruf bei Saturn erfuhr ich,.dass die Reparaturkosten für meine Kamera angeblich den Zeitwert überschreiten würden, und ich somit nur mit 360 Euro Restwert abgefunden werden könnte. Die Kamera sei Schrott und käme in den Müll.
Als ich dann fragte, wo denn die Kamera hin eingesendet worden wäre, wurde mir die Firma Tritec in 38159 Vechelde benannt. Es sei die Service-Werkstatt von Saturn – trotz dass ich bei einem Saturn in NRW gekauft hatte.
Am nächsten Morgen rief ich bei der Firma an. Anhand der Seriennummer konnte die Kamera ausfindig gemacht werden. Ein Techniker murmelte, dass in der Kamera ein Gleichspannungswandler defekt sei. Damit seit die Kamera nicht mehr wirtschaftlich zu reparieren. Die Reparatur würde 480 Euro kosten, weil sämtliche Platinen dafür getauscht werden müssten. Weitere Details dürfe er mir nicht sagen, da es eine Sache zwischen Saturn und Tritec sei. Mit anderen Worten die Kamera sei Schrott und ich bekäme sie auch nicht wieder.
Bitte? Ich habe noch einen Tag zuvor mit dem Gerät hervorragende Aufnahmen ohne Blitzlicht gemacht. Der Defekt taucht wirklich nur mit Blitz auf.
Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich auf die Reparatur durch Saturn-Garantie verzichtet und
das Gerät nach Canon Willich (Hauptwerkstatt, bin ich sehr zufrieden mit bei anderen Foto-Produkten) eingeschickt. Die hätte die Kamera mit Sicherheit repariert. „Drei Jahre sind ja kein Alter für so ein Gerät. Da hätten wir bestimmt ne Lösung gefunden. Aber so wie sie es beschreiben, ist der Defekt bestimmt nur ne Kleinigkeit“, so schallte es jetzt - nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist – aus dem Telefon. Aber jetzt ist es passiert und Canon kann wohl auch nicht mehr helfen.
Tja der Verarschte bin nun ich. Von den 1079 Euro habe ich jetzt 719 verloren. Und für 360 Euro Auszahlung (eigentlich nur 180, wenn man die Versicherungsprämie abzieht), bekomme ich keine neue Kamera. Meine ehemalige gibt es sowieso nicht mehr neu, ich müsste zum Nachfolger greifen, um eine ähnliche Kamera zu bekommen. Und diese schlägt mit rund 1200 Euro zu.
Nun hatte ich mich vor 3 Jahren schon für eine recht teure Kamera entschlossen, in der Hoffnung möglichst lange Spaß daran zu haben. Dieser Spaß wurde mir jetzt genommen.
Allerdings habe ich gelernt: Hochwertige Technik kauft man am Besten im örtlichen Fachhandel (wenn sie auch etwas teurer ist) und von einer „Garantieversicherung“ lässt man am Besten die Finger. Außerdem sollte man darauf achten, an wen man defekte Geräte zur Reparatur schickt. Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, dass meine Kamera wirklich ein Totalschaden war.

Antworten

nicht registrierter User


RE: CHIP warnt vor Garantie-Verlängerungen für Elektrogeräte
23.05.2014 07:08

D&G Versicherung wollte den Glasschaden nicht übernehmen. Angeblich hätte Schaden nicht mit Schadensschilderung übereingestimmt. Ich übergab es nach langer Diskussion dem Anwalt.
Es kam dann sofort die Antwort, dass der Schaden nun doch übernommen würde. Aha, mit Rechtsanwalt geht es also dann auf einmal.
Mein Anwalt Herr Gerhardt ist der Beste. Danke! (Link gelöscht, Anm. d.Red.)

Antworten

nicht registrierter User


RE: CHIP warnt vor Garantie-Verlängerungen für Elektrogeräte
22.06.2014 02:32

Also zum Thema Gleichspannungswandler... In jedem Fall kann man verlangen, die Kamera unrepariert zurückzubekommen. Sollte die Kamera beim Reparaturversuch zerstört worden sein, ist die Reparaturwerkstatt gegenüber dem Kunden (präziser: Werkstatt ggü dem Auftraggeber Saturn, die wiederum ggü dem Kunden) schadensersatzpflichtig (und sollte dagegen auch versichert sein...). Ob dieser Schadensersatz nach dem Zeitwert berechnet wird oder nach dem Wiederbeschaffungswert, weiß ich gerade nicht aus dem Kopf. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, nach den Überresten der Kamera zu Fragen, da erst damit die Behauptung der Werkstatt nachprüfbar ist.
Zur Berechnung des Zeitwerts kann ich Folgendes sagen/raten... Canon DSLR für 899€... Das wird vermutlich irgendetwas in der 60D Klasse sein (oder 600D, wenn sehr hochwertige Objektive dabei waren)... Erstens kriegt man sie durchaus noch neu, und zweitens verliert so ein Body (Objektiv ist ja wohl nicht betroffen!) nicht so drastisch an Wert... Allerdings kriegt man derzeit für 400-500€ einen gebrauchten 60D Body bei ebay, insofern wäre der Verlust mit etwas Glück bei ca. 40€, was verschmerzbar ist m.E. Ein 600D Body wäre noch etwas günstiger. In jedem Fall lohnt sich auch hier eine offizielle Anfrage nach der Berechnungsgrundlage des Zeitwerts, die man auch ggf anfechten kann wenn sie keinen Sinn ergibt.

Antworten

nicht registrierter User


RE: CHIP warnt vor Garantie-Verlängerungen für Elektrogeräte
29.01.2016 16:52

Man kann eben gerade nicht darauf bestehen, das unreparierte Gerät zurück zu kriegen. Da Mediamarkt/Saturn eine Klausel in den Bedingungen haben, die besagt, dass bei Geltendmachung eines Garantiefalles der Besitz des Gerätes zu Mediamarkt geht. Das ist zwar rechtlich wohl nicht vertretbar, aber da müsste man schon gegen MM klagen. MM kann dann mit dem Gerät machen, was sie wollen ohne Rücksprache. Bei kleinem Restwert wird also selten eine Reparatur gemacht und man ist immer der dumme. Darum: Hände weg von Garantieverlängerungen. Für eine recht teure Versicherung kriegt man sehr wenig Leistung und die Erwartungen werden schnell zerstört. Spart euch das Geld. Wenn das Gerät defekt geht, schaut, was es kostet zu reparieren (dann seit ihr und nicht MM Auftraggeber) oder kauft gleich ein neues. Und spart euch vor Allem den Ärger.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken