Thema: München leuchtet und meine Wut lässt langsam nach

erstellt am: 22.09.2015 15:22

Antworten: 9

Diskussion zum Artikel


Kommentar zur Flüchtlingskrise
München leuchtet und meine Wut lässt langsam nach


München leuchtet – die Weltstadt mit Herz wurde in den letzten Wochen zum Licht am Ende des Tunnels für viele Tausend Flüchtlinge. München, ich verneige mich vor dir. Du hast mir die Wut genommen und bist zur Hauptstadt der Menschlichkeit geworden. Die Welt blickt jetzt wieder mit mehr Respekt auf Deutschland. Und ich bin stolz auf uns.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: München leuchtet und meine Wut lässt langsam nach
22.09.2015 15:22

Wow, ich bin überrascht über Ihre positive Meinung zu der aktuellen Flüchtlingssituation und ich denke auch, dass wir unsere Herzen sprechen lassen sollten.
Was würde ich in einer Situation tun, in der ich um mein Leben bangen müsste? Ich würde auch zusehen, dass ich mich in ein anderes Land rette. Klar, alle Flüchtlinge werden wir nicht aufnehmen können und daher braucht es auch eine stärkere Beteiligung aller europäischer Staaten. Reine Wirtschaftsflüchtlinge kann ich zwar auch verstehen, aber ihre Aufnahme darf nicht auf Kosten derer geschehen, die um Leib und Leben fürchten müssen.
MfG, sp

Antworten

nicht registrierter User


RE: München leuchtet und meine Wut lässt langsam nach
22.09.2015 15:33

Stimmt, der Artikel hat wenig mit Elektronik zu tun - trotzdem toll, dass Sie ihn an dieser Stelle veröffentlicht haben! Es tut gut, die positiven Gedanke zu lesen. Inhaltlich kann ich nur voll zustimmen.

Beste Grüße aus Hamburg, a.r.

Antworten

nicht registrierter User


RE: München leuchtet und meine Wut lässt langsam nach
22.09.2015 21:12

Wie schön, Sie sind also ein Gutmensch, der seine beruflichen Möglichkeiten zweckentfremded um seine politischen Ansichten zu verbreiten. Ich für meinen Teil will zu diesem Thema hier bei Elektronik Praxis nichts hören.
Den braunen Bodensatz unserer Gesellschaft verabscheue ich, aber auch die sind Deutschland. Kommen Flüchlinge ins Land und wollen hier leben, müssen diese ebenso wie Sie lernen den Pluralismus hierzulande zu akzeptieren. Ein sauberes Deutschland ohne Nazis, ist nicht wahr. Das ist Hetze. Gegen Nazis, cool, aber es bleibt Hetze. Sorgen wir gemeinsam dafür, dass den Glatzen die Grundlage für Zulauf entzogen wird und nehmen die Ängste hinter den Parolen ernster, statt jeden, der sich wiederum nur durch die Rechten verstanden fühlen, als Wutbürger und Nazifreunde zu verunglimpfen.
Wo bleibt unsere Gelassenheit? Wo ist unser Selbstvertrauen? Wo ist die Großherzigkeit? Manipulatives Gerede. Die Leute ärgern sich, dass Ihr Geld (ihre sauer verdienten und ungern gezahlten Steuern) hierfür verbraucht wird. Die Leute haben Sorgen, weil nur ein Zehntel der Flüchtlinge adhoc fit für den deutschen Arbeitsmarkt sind. Die Leute haben Angst vor einer Überfremdung, denn natürlich bringen diese Menschen aus der Fremde Ihre eigene Kultur, Werte und Moralvorstellung mit und es ist naiv (weniger kindlich naiv, mehr blöde) zu glauben, dass sie adhoc und ohne Reibung hiesige Gesetze und Ethik übernehmen.
Sie wollen diese Diskussion hier nicht führen? Ich auch nicht. Unterlassen Sie solche Artikel hier.

Antworten

SiggiPB





dabei seit: 23.09.2015

Beiträge: 1

RE: München leuchtet und meine Wut lässt langsam nach
23.09.2015 07:15

Ich muss mich übergeben, wenn die den Unsinn lese.
Wie kann man Zehntausende, in Kürze Hunderttausende Moslime, junge Männer, zu uns einladen? Die werden wir nie wieder los, werden von magninalen Ausnahmen abgesehen nie integriert. Wie können wohl auswandern,- aber wohin? Oder zum Islam konvertieren, Ausbildung zum Kopf abschneiden und Steinigen....
Kranke Politik. Wir sollten die Ursachen bekämpfen, nicht die verbrecherischen Angriffskriege der USA unterstützen, keine Waffen in Terrorstaaten (Saudi-Arabien, Israel) liefern. Und unsere Besatzer (US-Militär und Spione) aus dem Land werfen. Ohne Ramstein könnten die Amis ihre Eroberungskriege (Machtgier und Rohstoffe) in Nahost nicht führen. Ich will mich nicht in die Kultur anderer Länder einmischen, die sollen in ihren Ländern machen was sie wollen. Aber bitte keine Islamisierung Deutschlandes und keine Wirtschaftsimmigration in unsere Sozialsysteme! Nicht mit meinen Steuern und Abgaben! Also: Grenzen zu, Asyl nur für politisch Verfolgte und endlich Kampf gegen die US-Kriege!
Siegfried Meier
* zuletzt geändert von: SiggiPB am 23.09.2015 um 07:57 Uhr *

Antworten

nicht registrierter User


RE: München leuchtet und meine Wut lässt langsam nach
23.09.2015 08:56

Glückwunsch zu diesem Artikel,
ich finde es toll, dass ein vordergründig unpassendes Thema von der elektronikpraxis aufgegriffen und Position bezogen wird. Ich kann diese nur unterstützen und würde mich freuen, wenn die Redaktion immer wieder mal Partei ergreift für Menschen, die nicht auf so hohem Niveau wie wir jammern können.

Antworten

gerken.j@eppendorf.de





dabei seit: 01.04.2011

Beiträge: 1

RE: München leuchtet und meine Wut lässt langsam nach
23.09.2015 11:27

Sehr geehrter Herr Wiesböck,
vielen Dank für Ihre offenen Worte!
Ich stimme uneingeschränkt zu!
Beste Grüße aus Hamburg

Antworten

nicht registrierter User


RE: München leuchtet und meine Wut lässt langsam nach
23.09.2015 19:10

Schon blöd, dass unsere unbraunen Deutschen wie der nicht registrierte User (Stichwort: zweckentfremded!) nicht einmal die deutschen Rechtschreibung beherrschen. Also back to the schoolbank. Ich gebe dafür gerne noch ein bisschen von meinem sauer verdienten Steuergeld aus...
Ein nicht registrierter Opa

Antworten

nicht registrierter User


RE: München leuchtet und meine Wut lässt langsam nach
24.09.2015 17:14

Naja. Viele der Jubelnden werden es nicht bezahlen müssen, während die Gegner zusätzliche Kosten verursachen indem sie Sporthallen abfackeln. Alle zusammen sind wir dabei Sündenböcke zu finden. Und wenn wir den einen dann gefunden haben, kriegt der eine Halskrause aus Beton, wird im Bodensee versenkt und alles ist gut. Ich werde mich hinter mein Oszi setzen und mit Leuten über Ionenleitung und Elektronenleitung palavern. Dabei ist mir wurscht, wo die herkommen, wo sie wohnen. Syrer, Kurde, Deutscher? Who cares? Meine Steuern werden eh von Politikern dazu verwendet, neue Waffen für neue Bedrohungen zu kaufen, mein Telefon abzuhören, und sich selbst die Diäten zu erhöhen.
So, wer hat jetzt Lust aufn Bier?

Antworten

Wassmer





dabei seit: 20.10.2015

Beiträge: 1

RE: München leuchtet und meine Wut lässt langsam nach
20.10.2015 10:47

Sehr geehrter Herr Wiesböck,
ich möchte nicht versäumen ihnen für diesen Beitrag DANKE zu sagen. Es ist sehr, sehr erfreulich, dass es auch in unserem technischen Umfeld Menschen gibt, die über den Platinenrand hinausschauen.
Mit freundlichen Grüßen
Peter Wassmer

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken