Thema: Drahtlos übertragene Elektrizität könnte die Welt der Zukunft mit Strom versorgen

erstellt am: 07.01.2019 12:31

Antworten: 11

Diskussion zum Artikel



Drahtlos übertragene Elektrizität könnte die Welt der Zukunft mit Strom versorgen


Auch Roboter und Industriemaschinen müssen bald nicht mehr über Kabel mit Strom versorgt werden, denn die kabellose Übertragung großer Leistungen macht inzwischen echte Fortschritte.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Drahtlos übertragene Elektrizität könnte die Welt der Zukunft mit Strom versorgen
07.01.2019 12:31

Seltsam, der einzige Ort, wo ich bis heute kabellose elektrische Energieversorgung erlebt habe, ist im Bereich von Energy Harvesting. Da kriegt man schon ein paar mW zusammen. Ich frage mich bloss, wie viele Maschinen mit diesen mW betrieben werden sollen?
Selbst bei den im Artikel erwähnten elektrischen Zahnbürsten ist bei uns zu hause das Kabel immer noch da und stört. Lediglich der Stecker ist entfallen. Gleiches gilt für alles, was kontaktlos geladen wird. Es muss immer auf die Ladestation und bis zu dieser führt dann auch ein Kabel.

Antworten

orlandoone





dabei seit: 17.06.2016

Beiträge: 7

Kommentar zu: Drahtlos übertragene Elektrizität könnte die Welt der Zukunft mit Strom versorgen
07.01.2019 12:37

Technisch gesehen ist das nichts Neues Schon zu Zeiten der Mittelwellensender, wohlgemerkt nicht Mikrowellen, also nach dem 2ten Weltkrieg, versorgten sich die um die Sendeanlagen gelegenen Gartenlauben direkt aus der Luft in dem sie eine Spule an eine Glühbirne oder eine Leuchtstoffröhre anschlossen und diese damit zum Leuchten brachten.
Aber heute schreien dann gleich die Ökofuzzies und Alternativen Zeder und Mordio wegen des angeblichen Elektrosmogs. Das wird dann so wie bei den Handys und Smartphones. Das sind ja ganz tolle Geräte, nur die Funkwellen stören. Und die Funkmasten mindestens in 500km Entfernung bauen.
Deshalb wir diese Technik vermutlich wenig Zukunft haben. Mein Vorschlag zur drahtlosen Energieübertragung: Ins Handy eine kleine Dampfmaschinen mit Generator integrieren. Ein kleines Feuerchen schüren und das Handy dann über das Feuer halten.
* zuletzt geändert von: orlandoone am 07.01.2019 um 12:39 Uhr *

Antworten

nicht registrierter User


RE: Drahtlos übertragene Elektrizität könnte die Welt der Zukunft mit Strom versorgen
08.01.2019 09:33

Der Autor weckt die Erwartung, dass man schon bald kW-starke Maschinen über große Distanzen durch die Luft mit Strom versorgen kann, und das auch noch in der Bewegung. Das ist ziemlicher Unfug. Tatsächlich gibt es Forschungen, um große Energien (kW-MW-Bereich)über respektable Entfernungen (m...km) zu übertragen. Dagegen sind Anwendungen wo geringe Leistungen (mW...W) über kleine Entfernungen übertragen werden, im Vormarsch und auch sehr sinnvoll. Auch induktive Ladesysteme für Fahrzeuge im kW-Bereich machen Sinn, hier muss aber der Luftabstand zwischen Sender und Empfänger auf Grund des nötigen Magnetisierungsstromes für die induktive Übertragung absolut minimal sein. Die oben beschriebene Gartenlaubenbeleuchtung in der Nähe starker Radiosender war ein (unerwünschter) Nebeneffekt, hier wurden mit MW starken Sendern mW Glühbirnen betrieben.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Drahtlos übertragene Elektrizität könnte die Welt der Zukunft mit Strom versorgen
08.01.2019 09:44

Hallo zusammen,

um Himmelswillen... hier schreiben ein paar Dummschwätzer von einer Neuigkeit, welche von mind. 2 namhaften deutschen Herstellern seit 22 Jahren in vielen industriellen Anwendungen bereits eingesetzt und zwischenzeitlich auch standardisiert haben!

Nur zur Vollständigkeit...... seit ca. 10 Jahren kam ein weiterer großer deutscher Hersteller als Wettbewerber im Bereich der induktiven Energieübertragung hinzu!

In einem übergeordneten Arbeitskreis wurde von der deutschen Bundesregierung initiiert, sogar vor ca. 10 Jahren ein Lieferanten- und PKW Hersteller unabhängiges Ladesystem für E-Autos entwickelt /normiert und auch mehrere Prototypen hiervon hergestellt.

Problem dabei:
Die drei (vier?) deutschen Hersteller von diesem induktiven Ladesystem waren zu früh am Markt! Die deutschen Automobilbauer wollten dieses System nicht forcieren ... blockierten es wie das E-Auto allgemein! Die Bundesregierung stand da ebenfalls nicht auf dem Gaspedal...... wie man heute weiß....... hat sie das Nichteinführen der E-Mobilität durch die Autoindustrie unterstützt!

Also erfindet nicht das Rad ein zweites Mal ... einfach mal im www nach induktiver Energieübertragung googla und schon könnt Ihr fertig entwickelte Produkte bestellen!
Und ja ..... es gibt sogar eine ganze Herrschar von kompetenten deutschen Vetriebsingenieure, welche das Thema vermitteln können.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Drahtlos übertragene Elektrizität könnte die Welt der Zukunft mit Strom versorgen
08.01.2019 12:53

Solche Artikel sind in meiner Jugend jeweils im Heft Hobby erschienen.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Drahtlos übertragene Elektrizität könnte die Welt der Zukunft mit Strom versorgen
08.01.2019 18:51

Tesla hats schon vorgemacht. Es gibt nichts was nicht möglich ist. Frage ist aber wie die Biologie auf diese Physik reagiert? Letztlich handelt es sich um elektromagnetische Sendungen = Felder. Zunächst sollte man ersteinmal die natürliche Energie auf der Erde und aus dem All zämen und nutzen lernen.

Antworten

Eseck





dabei seit: 02.01.2018

Beiträge: 21

RE: Drahtlos übertragene Elektrizität könnte die Welt der Zukunft mit Strom versorgen
08.01.2019 23:38

Ich wünschte mir manchmal mehr Respekt und Sachlichkeit in den Diskussionen.
Neue Entwicklung sind natürlich nicht sofort perfekt oder wenigstens praktikabel.
Alle Komponenten der heute einfach zu fahrenden Autos haben eine bis mehr als 100-jährige Entwicklung hinter sich! Die wenigsten könnten wahrscheinlich ein Auto aus den 1920er Jahren heute überhaupt betreiben (Anlasserkurbel, Zwischengas, ...)

Aber das Trafo-Prinzip ist ja nun wirklich nicht neu und so hätte ich mir von dem Beitrag konkrete Angaben erhofft, welche Übertragungsleistungen über welche Distanzen bei welchen Wirkungsgraden mit welchen wesentlichen Parametern (Frequenz) Realität sind und welche Wege zur Verbesserung der Leistungen/Distanzen gesehen werden.
Ohne diese Angaben hat der Beitrag leider nur wenig Informatives für mich.

Vielleicht kann der Autor noch etwas dazu ausführen ... oder einen neuen Beitrag dazu verfassen.

Antworten

jeckert





dabei seit: 25.11.2013

Beiträge: 7

RE: Drahtlos übertragene Elektrizität könnte die Welt der Zukunft mit Strom versorgen
11.01.2019 09:58

???...und? Wheres the beef?
Lass mal sehn, wie das geht! 100kW durch die Luft? ...und geht das auch im Vakuum?
Ich schlage vor, wir fragen da zuerst mal die Physik und erst dann fangen wir an zu jubeln!

Antworten

nicht registrierter User


RE: Drahtlos übertragene Elektrizität könnte die Welt der Zukunft mit Strom versorgen
11.01.2019 12:21

Die Vorstellung ist schon recht schön und sicher auch machbar.

Doch sind auch Überlegungen gemacht worden ob es biologisch verträglich ist,
wenn große Leistungen als elektomagnitische Wellen in den Raum geschickt wird?

Unser Körper funktioniert chemisch mit Ladungstransfer (also elektrisch) in den Nerven.
Jeder Trafo wird warm und HF wird in der Mikrowelle zum erhitzen verwendet.
Unser Körper besteht haptsächlich aus Wasser mit Salzen - ist also leitend.

Eine passende Antwort fände ich recht schön.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken