Thema: GE schlägt Siemens und Mitsubishi im Kampf um Alstom

erstellt am: 23.06.2014 15:15

Antworten: 3

Diskussion zum Artikel


Entscheidung ist gefallen
GE schlägt Siemens und Mitsubishi im Kampf um Alstom


Das Rennen um den französischen Industriekonzern Alstom ist gelaufen. Nach einer verbesserte Offerte gibt die französische Regierung dem US-Konzern General Electric den Zuschlag. Konkurrent Siemens und Partner Mitsubishi bleiben auf der Strecke.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: GE schlägt Siemens und Mitsubishi im Kampf um Alstom
23.06.2014 15:15

das kann doch nur ein Jurist oder Kaufmann vermasseln. Wie kann man den Amerikanern Tür und Tor auf dem europäischen Markt öffnen. Einfach nur dumm.

Antworten

nicht registrierter User


RE: GE schlägt Siemens und Mitsubishi im Kampf um Alstom
24.06.2014 13:09

Ich denke, Frankreich hat Siemens schwer zu danken, weil deren Manager den Preis von Alstom für GE annähernd um 50% gesteigert haben.
Außerdem - so vermute ich - kennen die Siemensianer die Franzosen schon aus der Vergangenheit lange gut genug, um zu wissen, dass diese nie beabsichtigt hatten ein altes französisches Unternehmen einem deutschen zu überlassen.
Zusätzlich konnte Siemens die Geschäftsbücher von Alstom studieren um so festzustellen, dass dieses nicht mehr Wert war als zuletzt geboten wurde.

Antworten

nicht registrierter User


RE: GE schlägt Siemens und Mitsubishi im Kampf um Alstom
24.06.2014 15:19

GE ist eben eine herausragender Industrie Konzern, der kaum zu schlagen ist.
Die Wertschöpfung, das Management ist erste Sahne und das über viele Jahrzehnte.
Der GE Dampfer ist ja riesengroß, aber eben trotz seiner Größe flexibel und innovativ,aggressiv und resultatsorientieet.
Große Achtung und Respekt für diese herausragende Organisation und deren Management und Mitarbeiter.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken