Thema: „2050 werden wir nicht mehr selbst Auto fahren dürfen“

erstellt am: 11.10.2017 09:55

Antworten: 11

Diskussion zum Artikel



„2050 werden wir nicht mehr selbst Auto fahren dürfen“


Der Tech-Pionier Kevin Ashton hat den Begriff „Internet der Dinge“ erfunden - ein Begriff, der derzeit viele Trendentwicklungen vom Smart Home zum vernetzten, autonomen Fahrzeug prägt. Im Interview spricht er über selbstfahrende Autos und über eine große Furcht der Menschen: Werden intelligente Maschinen zu unbeherrschbaren Monstern?

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: „2050 werden wir nicht mehr selbst Auto fahren dürfen“
11.10.2017 09:55

Herr Ashton hat ein paar entscheidende Dinge offenbar nocht nicht begriffen.
Er hat in soweit Recht, dass Software bzw. Algorithmen von Menschen geschrieben, also kontrolliert werden. Er selbst sagt aber, dass wir selbst lernende Computer brauchen um die Informationsflut bewältigen zu können. Selbst lernend heißt aber auch selbst programmierend. Und damit hat der Mensch eben nicht mehr die Kontrolle darüber, was genau das ist, wovor Elon Musk und Stephen hawking warnen.
Der Vergleich der durchschnittlichen Lebenserwartung ist irreführend. Dass Sie um 1800 so niedrig war liegt an der hohen Kindersterblichkeitsrate. Die rausgerechnet sind die Leute auch weit über 60 Jahre alt geworden.
Es wäre zwar toll über 100 Jahre alt zu werden, aber wenn man dafür die letzten 30 Jahre nur noch dahinsiecht und von Medikamenten und Maschinen am leben erhalten wird kann ich liebend gern darauf verzichten.

Antworten

Olaf Barheine





dabei seit: 05.12.2011

Beiträge: 587

RE: „2050 werden wir nicht mehr selbst Auto fahren dürfen“
11.10.2017 11:59

Eigentlich muss man sich nur die Weissagungen von vor 33 Jahren noch einmal vornehmen, um zu begreifen, dass es anders kommt, als man denkt.

Antworten

nicht registrierter User


RE: „2050 werden wir nicht mehr selbst Auto fahren dürfen“
11.10.2017 14:41

Herr Asthon ist dieser typische Elfenbeinturmtyp , verliebt in seine kruden Theorien über die Welt . Uns bewahre jemand davor das diese Vollpfosten aus ihrem Elfenbeinturm rausklettern , denn alles was Menschen an Sensoren und Algorithmen entwickeln können ist um längen dilettantischer und fehleranfälliger als alles was die Natur je hervorgebracht hat !!

Antworten

nicht registrierter User


RE: „2050 werden wir nicht mehr selbst Auto fahren dürfen“
11.10.2017 15:11

Kontrollverlust ist immer schlecht, und aus dem Kundennutzen wird schnell
ein Kundenschaden. Vertauen ist gut, Kontrolle ist besser. Punkt.
Sei es Abschaffung des Bargelds, automatisiertes Fahren, Datenübermittlung
aus Fahrzeugen, was auch immer... Es führt zur Entmündigung des Bürgers.

Antworten

nicht registrierter User


RE: „2050 werden wir nicht mehr selbst Auto fahren dürfen“
11.10.2017 15:19

Dieser Herr ist ein Paradebeispiel für die wahnhafte Ideologie der Post-Humanisten.
Eine Ideologie, die den Menschen für eine fehlerhafte Maschine hält, an der man
ständig verbessern muß. Spiritualität jeglicher Form lehnen sie ab, Gefühle und
Denkprozesse degradieren sie zu biochemischen Programmen. Der Post-Humanismus ist
genau die tieferliegende Ideologie, die dem (National-)Sozialismus zugrunde liegt.

In diesem Wahn muß man natürlich allesmögliche durch Maschinen ersetzen, die Menschen
zum Borg umbauen und jegliche Freiheit verbieten - denn Freiheit gefährdet die schöne
neue Maschinenwelt, damit können Algorithmen nicht umgehen.

Resistance is futile! Wirklich ? Schauen wir mal.

Die sozialistische Elite (ja, vom Kapitalismus haben sich die superreiche Clans
schon vor Generationen verabschiedet, ums Geld geht es ihnen nicht, denn das stellen
sie ja längst selbst her) versucht schon lange ein großes sozialistisches Weltreich
herzustellen (und nennen das fälschlicherweise neoliberal) - über den Zwischenschritt
Faschismus (=totalitäre Konzernherrschaft), und uns Stück für Stück die Freiheit zu
nehmen. Die Abschaffung des Bargeldes, dh. das überhaupt noch verbliebenen echten Geld
(Giroguthaben sind lediglich Forderunugen gegen Privatbanken, aus der Luft gezaubert,
ohne jegliche Deckung, ohne schuldbefreienden Annahmezwang) zu rauben, ist auch ein
wesentlicher Baustein dazu. Die angeblichen Notwendigkeiten sind teils absichtlich
hergestellt (Bankenkrise, Staatsverschuldung, etc), teils komplett erfunden.

Wir Techniker und Wissentschafler stehen hier in der großen Verantwortung, diesen
Niedergang alles menschlichen aufzuhalten - wie es der alte Goethe schon im Faust
deutlich dargelegt hat. Dazu gehört auch die Aufklärung der oft naiven Bevölkerung,
aber auch technische Maßnahmen, ggf. auch gefährliche Technologien wie fernsteuerbare
Autos (beinahe alle neuen Mittel- und Oberklasse-Wagen) schlicht abzuschalten.

In der Praxis erlebe ich immer wieder, wie desolat die Technologie - gerade in
Hinsicht auf Security - ist, und wie sie zu lebensbedrohlichem Mißbrauch einlädt.
Sowas müssen wir schlicht aus dem Verkehr ziehen.

Ein Verbot von selbst gesteuerten Autos werden sie genauso wenig durchsetzen, wie
ein Bargeldverbot. Das werden wir verhindern.

Resistance is imperative!

--mtx

Antworten

nicht registrierter User


RE: „2050 werden wir nicht mehr selbst Auto fahren dürfen“
11.10.2017 15:20

Was ist ein Elfenbeinturm. Ich habe an der Uni gefehlt, als das gelehrt wurde.

Antworten

nicht registrierter User


RE: „2050 werden wir nicht mehr selbst Auto fahren dürfen“
12.10.2017 14:53

Der Artikel, sowie die Reaktionen darauf, sind ein schönes Beispiel für die praktische Anwendung von Soft Power Methoden. Weis jemand was das ist? Nein? Wie auch immer - hier gibt es ein paar fundamentale Erklärungen.
Youtube Titel
- Prof. Rainer Mausfeld: Die Angst der Machteliten vor dem Volk
- Prof. Rainer Mausfeld: Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert?
- KenFM im Gespräch mit: Prof. Rainer Mausfeld
Wohl bekomms!

Antworten

nicht registrierter User


RE: „2050 werden wir nicht mehr selbst Auto fahren dürfen“
12.10.2017 20:11

Dann wollen wir mal hoffen, dass die selbst denkenden Maschinen nicht zu der Meinung kommt, dass gewisse Menschen nicht mehr benötigt werden und das denkende System ein autonomes Auto dazu veranlasst bei Tempo 200 das Lenkrad voll einzuschlagen. Ich möchte da nicht drin sitzen wollen. Willkommen im 21 Jahrhundert. Unnötige Probleme die es vorher nicht gab. Wobei das autonome Fahren den überforderten Autofahrer, weil zu viel Technik im Auto, helfen würde. Weniger Technik hilft auch manchmal.

Antworten

nicht registrierter User


RE: „2050 werden wir nicht mehr selbst Auto fahren dürfen“
12.10.2017 20:28

Gehe ich recht in der Annahme, dass selbst lernende (denkende) Systeme sich auch radikalisieren lassen?

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 




Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Antwort abschicken