Thema: Qualitätssicherung durch den Einsatz von Datenbrillen im Handbestückungsprozess

erstellt am: 14.04.2019 18:29

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel



Qualitätssicherung durch den Einsatz von Datenbrillen im Handbestückungsprozess


Für bestimmte Anwendungen in der Elektronikfertigung ist die Handbestückung trotz der hohen Fehleranfälligkeit immer noch das Mittel der Wahl. Die im Rahmen des vom BMBF geförderten Forschungsprojektes OptED entwickelte Software führt die entsprechenden Mitarbeiter sicher durch den Bestückungsvorgang.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Qualitätssicherung durch den Einsatz von Datenbrillen im Handbestückungsprozess
14.04.2019 18:29

Wir haben das im Rahmen einer internen Entwicklung bei uns im Unternehmen auch erforscht. Das ergebnis war, dass es keine vernünftige Datenbrille gibt, die genug Auflösung zum Erkennen von Markierungen bietet. Es gab viele Fehler beim Tracking. Mich würde hier mal eine Demonstration interessieren. Insbesondere die optische Live erkennung von erwähnten Bestückungsfehlern.

Interessant wäre außerdem welche CAD-Systeme hier genau unterstützt werden. Manche Formate sind einfach zu lesen und manche Formate sind vom Hersteller überhaupt nicht dokumentiert. Wie wird das gelöst? Im Moment sehe ich nur eine grafische Oberfläche, die etwas Aussagelos da steht.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken