Thema: Google bestätigt Funktion des D-Wave-Quantencomputers

erstellt am: 11.12.2015 13:39

Antworten: 5

Diskussion zum Artikel


100.000.000fache Rechenleistung
Google bestätigt Funktion des D-Wave-Quantencomputers


Es könnte eine Revolution in der Computerwelt bedeuten: Seit zwei Jahren tüfteln Google und die NASA am Quantencomputersystem D-Wave 2X. Nun hat Google eine Erfolgsmeldung präsentiert: Der Quantencomputer funktioniert – bis zu 100 Millionen mal schneller als konventionelle Rechner

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Google bestätigt Funktion des D-Wave-Quantencomputers
11.12.2015 13:39

Die praktische Realisierung der Fusion ist seit 40 Jahren nur 40 Jahre entfernt.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Google bestätigt Funktion des D-Wave-Quantencomputers
11.12.2015 23:55

Das mit den 40 Jahren könnte hinkommen.
Wendelstein-7 in Greifswald wurde heute fertig.
Allerdings ist schon noch ein Unterschied zwischen praktisch und kommerziell nutzbar.
Vielleicht nochmals 40 Jahre?

Sind sie sicher, dass Sie im richtigen Beitrag gepostet haben?
Das ist jetzt schon ein bisserl offtopic.

Antworten

Yoptino





dabei seit: 03.04.2014

Beiträge: 1

RE: Google bestätigt Funktion des D-Wave-Quantencomputers
13.12.2015 13:05

Die Zahlen passen nicht zusammen. für die ein Single-Core-System etwa 10.000 Jahre brauchen würde, innerhalb weniger Sekunden erfolgreich zu lösen. und 100 Millionen mal schneller. Das Jahr hat 3*EE7 Sekunden. Es wird auch nicht angegeben welche komplexen Rechnungen durchgeführt wurden. Es gibt für Quantenkomputer bisher nur 2 Algorithmen, was wurde gerechnet? Aus meiner Sicht eine Sensationsmeldung ohne konkreten Hintergrund.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Google bestätigt Funktion des D-Wave-Quantencomputers
14.12.2015 10:51

Wenn ein Bit dann 0 oder 1 sein kann, dann ergibt eine Addition von 1 + 1 ja 0, 1 oder 2. Sehr interessant. Und das auch noch blitzschnell.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Google bestätigt Funktion des D-Wave-Quantencomputers
15.12.2015 11:07

Wenn die genannte Rechenleistung tatsächlich praktisch nutzbar realisiert wird, dann Gnade uns Gott mit dieser Technologie in den Händen von Militär und Google. Leider ist es immer wieder diese Mischung aus Technikverliebtheit und Skrupellosigkeit, die uns zumondest an den Rand von Vernichtung und Totalüberwachung bringt.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken