Thema: RFID-Chip mit Drucksensor überwacht ganz ohne Energie

erstellt am: 12.02.2019 13:49

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel



RFID-Chip mit Drucksensor überwacht ganz ohne Energie


Das Fraunhofer IPMS hat einen speziellen RFID-Sensor-Tag entwickelt, mit dem sich am Beispiel der automatischen Überwachung von Vakuumsverpackungen unterschiedliche Umgebungsparameter wie Druck, Schock und Temperatur erfassen lassen.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: RFID-Chip mit Drucksensor überwacht ganz ohne Energie
12.02.2019 13:49

RFID-Tags ohne eigene Energieversorgung?
Das ist jetzt wahrlich nichts neues, da gibt es sogar eine Spezifikation dazu.
Die Daten auszulesen, wenn der Sensor bzw dessen RFID-Antenne vom Lesegerät angestrahlt wird ist Standard.
Ladungsspeicher, um diese doch relativ üppige Energie zu Speichern, gibt es auch schon lange. Was ist also hier besonders?
Der geringe Stromverbrauch des (dauernd?) aktiven Sensors?
Auch wenn der noch so wenig Strom zieht; irgendwann einmal ist er leer, wenn er nicht durch anstrahlen nachgeladen wird.
Die (theoretische) Nutzungsdauer mag ja nahezu unbbegrenzt sein, aber was nützt mich das, wenn mangels Saft die Funktion nach einer gewissen Zeit nicht mehr zur Verfügung steht? Für normale Transportzeiten bis zu einigen Monaten tuns dann z.B. billig gedruckte Batterien (wegwerfen) oder Akkus wiederverwenden) auch.
Viel Lärm um wenig?

Bei einer elektrischen Messung fliesst IMMER Strom. Von da aus gesehen ist schon per Definition immer ein Ladungsspeicher (Batterie) oder Ladungserzeuger (Energy Harvester) erforderlich.

Insofern ist der eigentliche Kernsatz:
Das Besondere dabei ist, dass Messung und Datenübertragung komplett berührungslos erfolgen und ohne eigene Stromversorgung auskommen.
so, wie er hier benutzt wird Etikettenschwindel.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken