Thema: Deutschland braucht mindestens 100.000 Elektroingenieure zusätzlich

erstellt am: 09.09.2016 12:09

Antworten: 10

Diskussion zum Artikel


VDE-Studie
Deutschland braucht mindestens 100.000 Elektroingenieure zusätzlich


Der VDE prognostiziert, dass der Bedarf an Elektroingenieuren in Deutschland in den nächsten zehn Jahren nur zur Hälfte gedeckt werden kann. Der Fachkräftemangel betrifft nicht nur Auszubildende: Auch Studierende der Elektroindustrie werden dringend gesucht.

zum Artikel

Antworten

sirotenko





dabei seit: 18.06.2010

Beiträge: 10

Kommentar zu: Deutschland braucht mindestens 100.000 Elektroingenieure zusätzlich
09.09.2016 12:09

... jaja zum Preis vom halben Lehrling für doppelte Arbeitszeit !

Antworten

nicht registrierter User


RE: Deutschland braucht mindestens 100.000 Elektroingenieure zusätzlich
09.09.2016 12:12

Echt!
Wieso muss ein Ingenieur dann 14 Monate nach einer Stelle suchen
und dann soviel verdienen wie ein gut gediegener Facharbeiter.
Wenn ich diese von der Wirtschaft angekurbelten Lügen lese bin ich schon ziemlich angewidert von den Karakteren, die solche Fehlinformationen produzieren.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Deutschland braucht mindestens 100.000 Elektroingenieure zusätzlich
09.09.2016 14:09

ja ja am besten arbeiten für n Apel und n Ei!

Antworten

Olaf Barheine





dabei seit: 05.12.2011

Beiträge: 765

RE: Deutschland braucht mindestens 100.000 Elektroingenieure zusätzlich
09.09.2016 14:38

Ich vermisse regelmäßig das Attribut billig in solchen Meldungen.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Deutschland braucht mindestens 100.000 Elektroingenieure zusätzlich
09.09.2016 15:02

NEIN, die braucht DEUTSCHLAND ganz bestimmt nicht.

Wer diese 100.000 Ingenieure (was ist damit im Zeitalter der Bachelors und Master eigentlich WIRKLICH gemeint? braucht ist eine gewissenlose Industrielobby, die diesen Überschuss dann gnadenlos gegeneinander ausspielen wird um die Gehälter und die Arbeitsbedingungen noch weiter nach unten zu drücken. Es gibt derzeit mehr als genügend ungenutzte Ingenieurkapazitäten in Deutschland, auch wenn die (jedes Jahr sorgfältig durch Änderung der Auswahlkriterien angepassten) Statistiken uns etwas anderes vermitteln wollen. Warum wohl gibt es allein in München immer noch tausende hochqualifizierter, aber trotzdem arbeitsloser Opfer diverser SIEMENS-Debakel (wie etwa die Zerschlagung der Nokia-Siemens-Networks und anderer einst stolzer Abteilungen) die Jahre nach ihrem Zwangsruhestand immer noch keine halbwegs angemessenen Job als Elektroingenieur gefunden haben? Trotz hervorragender IT-Kenntnisse, die ja angeblich auch soooo gesucht sind als Zusatzqualifikation?

Weil viel davon schon steinalt (also über 45) sind?
Weil Sie ein Gewissen haben?
Weil sie nicht für 38,5 Stunden Bezahlung 50+ Stunden arbeiten wollen?
Weil sie nicht den allerletzten unnötigen Software-Pippifax von der Uni mitbringen?
Weil sie Hirn vor Modetrends stellen und ein Gewissen haben und daher nicht ganz so leicht zu managen sind?

Früher war der VDE ein verlässlicher Interessensvertreter seiner Mitgliederbasis, heute ist er leider viel zu oft nur noch das Sprachrohr der Grossfirmen.
Schade!

Antworten

nicht registrierter User


RE: Deutschland braucht mindestens 100.000 Elektroingenieure zusätzlich
09.09.2016 15:21

Das dürfte kaum zu schaffen sein, diesen Bedarf zu befriedigen. Super, dann müssten die Gehälter ja förmlich durch die Decke gehen. Hmmm, ich prognostiziere jetzt mal, dass genau das nicht eintreten wird. Warum? Weil diese VDE-Studie der gleiche Schwachsinn ist wie ähnliche Studien vom VDI und anderen Industrieorganisationen, die einen Fachkräftemangel herbei reden. Wenn es einem Unternehmen nicht reicht, zwischen zehn hochqualifizierten Bewerbern wählen zu können und stattdessen lieber die Stelle offen lässt, soll es ruhig vor die Hunde gehen! Und die ganzen VDI/VDE-Lobbyvereine gleich mit!

Antworten

nicht registrierter User


RE: Deutschland braucht mindestens 100.000 Elektroingenieure zusätzlich
09.09.2016 16:36

Als Inhaber eines Elektronik-Ingenieurbüros kann ich dieses Geschrei nach zusätzlichen Fachkräften nicht verstehen. Wenn ich mich mal auf der Suche nach neuen Kunden ans Telefon hänge, höre ich immer die gleichen Antworten:

Ingenieurleistungen? Nein danke, wir müssen unsere eigenen Leute auslasten.
Entwicklung und Innovation? Da steht bei uns in absehbarer Zeit nichts an.
Neue Produkte? Wir müssen erst mal genug von den bestehenden verkaufen.

Der VDI hat vor etlichen Jahren ein Expertennetz aufgebaut. Die Probleme, die aufgrund des vermeintlichen Ingenieurmangels von den Unternehmen nicht selbst gelöst werden konnten, sollten an diese Experten herangetragen werden. Nach einigen Jahren wurde die Sache sang- und Klanglos eingestellt, da es an solchen Problemen fehlte.
Seit einem Jahr baut ein großes Unternehmen ein ähnliches Netzwerk auf. Bisher kommen auf eine zu lösende Aufgabe pro Jahr mehr als 50 Lösungsanbieter.

Mein Fazit: Ingenieurmangel - ein neues Sommermärchen.

Dr. Lutz Gabler

Antworten

ibw-oberhaching





dabei seit: 06.05.2009

Beiträge: 247

RE: Deutschland braucht mindestens 100.000 Elektroingenieure zusätzlich
12.09.2016 13:01

Durchaus interessante Beiträge zum Thema findet man auch in der Diskussion des anderen Vogel-Forums der Kollegen von der Elektrotechnik.
http://www.elektrotechnik.vogel.de/deutschland-braucht-mindestens-100000-elektroingenieure-zusaetzlich-a-549418/
Schade, dass da keine gemeinsamen Ressource genutzt werden.
DIREKTLINK ZUR STUDIE
http://www.elektrotechnik.vogel.de/fileserver/vogelonline/files/8767.pdf
Wenn man die teilweise geschätzten (?) Zahlen in der Einführung der Studie mit den 512.500 Elektroingenieuren liest, von denen laut offizieller Statistik immerhin (noch!) 150.000 also rund 40% der erwerbstätigen Elektronigenieure abhängig beschäftigt arbeiten sollen und dann auch noch liest, dass rund 60% der erwerbstätigen Elektronigenieure (absolut 231.000) als Selbständige Ingenieure, in Führungspositionen oder als Lehrende (!) ihr Geld verdienen sollen, dann fragt man sich schon wo und wie hier der Begriff Elektroingenieur definiert wird.
* zuletzt geändert von: ibw-oberhaching am 12.09.2016 um 13:16 Uhr *

Antworten

nicht registrierter User


RE: Deutschland braucht mindestens 100.000 Elektroingenieure zusätzlich
15.09.2016 12:33

Perfektes Kommentar!
Ich kenne viele Ingenieure, die wegen dieser vorsätzlichen Täuschung
diese Vereine verlassen haben.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken