Thema: Ist die Natriumdampf-Hochdrucklampe eine Alternative zur LED?

erstellt am: 21.08.2019 12:06

Antworten: 10

Diskussion zum Artikel



Ist die Natriumdampf-Hochdrucklampe eine Alternative zur LED?


Weniger Lichtverschmutzung, geringerer Energieverbrauch: seit vielen Jahren gibt es eine bewährte Alternative zur LED – die Natriumdampf-Hochdrucklampe. Was ist dran an der Aussage?

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Ist die Natriumdampf-Hochdrucklampe eine Alternative zur LED?
21.08.2019 12:06

Das ist zweifellos eine interessante und erfreuliche Entwicklung! Jedoch müssten die meisten Leuchten dennoch neu konstruiert werden, um Lichtemissionen oberhalb des Horizonts zu unterbinden, und im Fall der Strassenbeleuchtung auch Emissionen abseits der Fahrbahn und im Bereich 0-15° unterhalb des Horizonts, weil dieses Licht weit über die effektiv nötige Distanz hinaus strahlt.

Harald Pier, cenogent

Antworten

iwoxx





dabei seit: 21.08.2019

Beiträge: 1

Kommentar zu: Ist die Natriumdampf-Hochdrucklampe eine Alternative zur LED?
21.08.2019 12:53

Natriumdampf-Lampen hatten wir 2004 in unserem Wohngebiet als es Neubaugebiet war. Das gelbliche Licht ist völlig unnatürlich. Ich kenne dieses Licht nur von militärischen Sicherheitsbereichen und wenigen Autobahn-Rastplätzen bzw. Bahnhofsbeleuchtungen/Rangierbereichen. Es wurde später gegen LED-Lampen ausgetauscht.Diese haben nun ein einigermaßen vernünftiges Lichtspektrum und blenden auch nicht mehr. Manchmal habe ich den Eindruck, wir drehen uns mit dem Thema Beleuchtung ein bisschen im Kreis!

Antworten

Der Lichtpeter





dabei seit: 25.05.2016

Beiträge: 1

Kommentar zu: Ist die Natriumdampf-Hochdrucklampe eine Alternative zur LED?
21.08.2019 13:00

Es gibt noch einen weiteren wichtigen Vorteil der Natriumdampf-Leuchten:
Mit der neuen Öko-Design-Richtlinie, die im September verabschiedet wird, sind Vorgaben für das Lichtflimmern einzuhalten. Dies allerdings nur für Innenräume und nicht für Außenbeleuchtungen.
Da LED-Straßenbeleuchtungen insbesondere für geringe Kosten und hohe Lebensdauer ausgelegt sind, wird die Industrie nach Möglichkeit die sog. AC-Direkt-Technik einsetzen, die ohne Elkos auskommt und daher das primäre Ziel der Langlebigkeit in greifbare Nähe rücken möchte. Der große Nachteil allerdings ist, dass solche Lampen 100-Hz-Stroboskoplicht erzeugen (SVM bis 6,0, CFD bis 80%), was besonders für nachtaktive Lebewesen ein Problem werden kann.
Natriumdampf-Leuchten haben diesen Nachteil nicht so sehr, denn sie emittieren zwar ein Licht hoher Modulation, es hat aber keine Rechteckform und der SVM liegt bei 3,0 bzw. der CFD bei 45%.
Der Lichtpeter.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Ist die Natriumdampf-Hochdrucklampe eine Alternative zur LED?
21.08.2019 15:04

Die günstige Finanzierung der Technologie ist das Eine; technische Leistungsmerkmale das Andere. Nur weil sich etwas gerade gut finanzieren lässt, ist es doch nicht zwingend die bessere Wahl. Das günstigere Lichtspektrum ist schon eher ein Argument; ich vermute, da werden LED-Beleuchtungen bald besser werden (müssen).
Wie fällt den nun der Vergleich des Energieverbrauchs = Energiekosten bei ungedimmten Betrieb (bei gleicher Helligkeit) aus?
Und wie reduzieren sich die LED-Betriebskosten, wenn diese ebenfalls gedimmt werden?

Was Lichtverschmutzung im Außenbereich angeht: Vielleicht sollten entsprechende Normen zur geforderten Helligkeit/Leuchtenabstände mal geprüft werden, ob man nicht mit den Jahren überzogene Forderungen als Minimum festgeschrieben hat, an die sich nun jeder Planer halten muss, will er sich nicht irgendwann Schadensersatzansprüchen ausgesetzt sehen...(es stolpern auch Leute im Hellen)

Antworten

nicht registrierter User


RE: Ist die Natriumdampf-Hochdrucklampe eine Alternative zur LED?
21.08.2019 15:41

Der hier angeführte Vergleich hinkt !
... Verbrauch der Lampen in den verkehrsarmen tiefen Nachtstunden frei programmierbar um bis zu 67% zu drosseln ...
Das ist doch Augenwischerei !
Man kann auch LEDs dimmen !!!
Und die LEDs verbrauchen dann nochmal weniger Energie als die Natriumdampf-Hochdrucklampe.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Ist die Natriumdampf-Hochdrucklampe eine Alternative zur LED?
21.08.2019 22:11

Zu: Dadurch sinkt ihr Jahresverbrauch um 27.000 kWh; das bringt eine Ersparnis von ca. 6000 Euro.

Das entspräche einem kWh-Preis von ca. 22 Cent. Ich glaube nicht, dass eine Kommune diesen Preis bezahlt. Meine Kommune zahlt derzeit unter 5 Cent für Strassenbeleuchtungsstrom. Die real erzielbare Ersparnis ist also viel geringer.

Antworten

nicht registrierter User


Meiner Meinung nach unsachliche Abschätzung nach dem altbekannten Problem: "Früher war alles besser"
22.08.2019 10:27

Sehr geehrter Herr Kleinodt,
ich sehe es ebenfalls so, dass Sie hier aus rein subjektivem Empfinden eine Technologieabschätzung durchführen. Die (offensichtlich) zu ihrem Produktspektrum konkurrierende LED-Technik kann ebenfalls gedimmt werden, das hätte für eine sachliche Einschätzung ebenfalls in den Artikel gehört.

VG

Antworten

HHaerter





dabei seit: 24.03.2011

Beiträge: 36

RE: Ist die Natriumdampf-Hochdrucklampe eine Alternative zur LED?
23.08.2019 11:43

Aufgrund der regen Diskussion im Forum haben wir den Autoren Dipl.-Ing. Ralf Kleinodt gebeten, zu einigen Punkten Stellung zu nehmen. Seine Antworten auf die Fragen und Aussagen der Kommentatoren finden Sie direkt im Beitrag.
Hendrik Härter, Redaktion
* zuletzt geändert von: HHaerter am 23.08.2019 um 11:44 Uhr *

Antworten

nicht registrierter User


RE: Ist die Natriumdampf-Hochdrucklampe eine Alternative zur LED?
12.09.2019 12:59

zu ultravioletten, grünen und blauen Anteilen im „LED Licht:
die gelbe oder bernsteinfarbige L.E.D. ist schon seit längerer Zeit verbreitet, hat einen ebenso hohen Wirkungsgrad und die hier genannten Nachteile nicht.
Dagegen werden L.E.D. - Arrays oftmals so beschaltet, dass der Ausfall einer Diode in der Kette (mittlere Leuchtdauer berechnet sich bekanntlich aus dem Produkt der Nicht-Ausfallraten) die ganze Lampe unbrauchbar macht.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken