Thema: Juncker gegen Energie-Regulierung für Toaster und Haartrockner

erstellt am: 26.10.2016 12:52

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


EU-Kommission
Juncker gegen Energie-Regulierung für Toaster und Haartrockner


Ob Kaffeemaschine, Geschirrspüler oder Staubsauger - bei vielen Haushaltsgeräten zügelt die EU den Stromverbrauch mit Vorschriften. Solche Auflagen soll es auch weiter geben. Aber EU-Kommissionschef Juncker ist für mehr Zurückhaltung.

zum Artikel

Antworten

wurl





dabei seit: 24.04.2015

Beiträge: 92

Kommentar zu: Juncker gegen Energie-Regulierung für Toaster und Haartrockner
26.10.2016 12:52

Ich begrüße es, wenn sich die Regulierungswut auf sinnvolle Dinge beschränkt.
Die Eindämmung des Staubsauger-Watt-Wahns war wirklich längst notwendig.
Aber bei Haarföns und Toastern sorgen schon andere Vorschriften dafür, dass man sich nicht die Finger am Gehäuse verbrennt, und deshalt die erzeugte Wärme nur dahin kommen kann, wo sie hin soll.
Alternative Technologien sind m.E. für diese Anwendungen derzeit nicht besser geeignet als die klassische resistive Wärmeerzeugung. - Schließlich würden sich nur die wenigsten über einen innovativen 17kg schweren Wärmepumpen-Haarfön freuen.
Bei Toastern könnte man ja noch überlegen, ob sich die thermische Eigenmasse und der Konvektionsverlust noch ein wenig verringern ließen.
Aber wirklich sinnvoll und nachhaltig wäre eher eine Garantiepflicht von 5 Jahren oder mehr.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken