Thema: Forscher untersuchen, was Lithium-Ionen-Batterien schadet

erstellt am: 03.04.2018 15:30

Antworten: 2

Diskussion zum Artikel



Forscher untersuchen, was Lithium-Ionen-Batterien schadet


Batterien sind schon in der Entwicklung und im Betrieb zahlreichen mechanischen Belastungen ausgesetzt. Inwiefern sich diese auf die Lebensdauer auswirken und wie Batterien optimiert werden können, das untersuchen Fraunhofer-Forscher im aktuellen Forschungsprojekt »ReViSEDBatt«.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Forscher untersuchen, was Lithium-Ionen-Batterien schadet
03.04.2018 15:30

Es ist ja nicht nur interessant, wer oder was den Batterien schadet. Genauso interessant wäre es, zu erforschem, wem oder was die Batterien schaden.
Man liest einiges darüber, ob die Menschheit es schafft, ausreichend Batterien für die erwünschte Umstellung der Mobilität auf elektrische Energie auf den Markt zu bringen. Man liest wenig darüber, welchen Preis die Menschheit dafür zu zahlen bereit ist.
Z.B. Ausbeutung aller Ressourcen? Insbesondere auch soziale Ausbeutung? Mit der intensiven Teilnahme chinesischer Hersteller auf diesem Sektor dürfte es damit nicht sehr gut bestellt sein. Sind wir bereit, die Folgen davon bis hin zu neuen Flüchtlichgsströmen in Kauf zu nehmen?
Gibt es wirklich einen Zusammenhang zwischen der Umstellung der Mobilität und den (zukünftigen) Flüchtlingsströmen? Oder kann man die dann einfach als Wirtschaftsflüchtlinge abweisen? Sie haben ja ausser dem Hungertod nichts zu befürchten, wenn sie sich nicht in das katastrophale Wirtschaftssystem ihres Geburtslandes fügen wollen.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Forscher untersuchen, was Lithium-Ionen-Batterien schadet
16.04.2018 08:54

Ein Schritt die Lebensdauer von Batterien zu erhöhen ist eine Kombination mit Ultrakondensatoren zu erwägen. Hier übernimmt der Ultrakondensator die schnelle Aufnahme und Abgabe von hohen Energieströmen und die Batterie findet dort ihren Einsatz, wo eine dauerhafte Aufnahme- und Abgabe von Energie ausserhalb von Peaks erforderlich ist. Die Kombination ist der Schlüssel denn die Batterie unterliegt damit nicht mehr dem Problem überhitzt zu werden und die Ladezyklen reduzieren sich drastisch. Ein Ultrakondensator schafft bis zu 1 Mio Ladezyklen, eine Batterie ca 20.000.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken