Thema: Vanadium-Redox-Flow: Sonnenenergie auch im Dunkeln nutzen

erstellt am: 08.03.2018 15:29

Antworten: 6

Diskussion zum Artikel



Vanadium-Redox-Flow: Sonnenenergie auch im Dunkeln nutzen


Stromspeicher sind eine Schlüsseltechnologie: Sie machen Solarstrom rund um die Uhr nutzbar. Eine neue Produktionstechnik bringt die im Großspeicher-Segment bereits erfolgreiche Vanadium-Redox-Flow-Technologie nun in die eigenen vier Wände.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Vanadium-Redox-Flow: Sonnenenergie auch im Dunkeln nutzen
08.03.2018 15:29

nimmt mich wunder was hier die kwH kosten sind?

Antworten

nicht registrierter User


RE: Vanadium-Redox-Flow: Sonnenenergie auch im Dunkeln nutzen
09.03.2018 21:33

Woher bekomme ich technische Daten?
Speicherkapazität, Abmessungen (pro kW), Lade- und Entladespannung, Peakstrom, Ladekurve, Gewicht usw.?
Ein allgemeines Lobhudeln hilft nicht, eine gute Technik zum Einsatz zu bringen und ein erfolgreiches Geschäft zu betreiben.
VG Gerhard Roedel

Antworten

ktelektronik@gmx.de





dabei seit: 15.10.2014

Beiträge: 46

RE: Vanadium-Redox-Flow: Sonnenenergie auch im Dunkeln nutzen
09.03.2018 21:54

2008 auf der Hannover Industrie-Messe: Garagengröße voll mit Technik, 100kW Energiespeicher für damals 70.000 €, mit C/10 belastbar und ladbar über 10 h. Vorteil wie bei Doppelschichtkondensator: vollständige Entladung auf 0 % und Vollladung auf 100 % ohne Degradation.

Antworten

Richard Oed





dabei seit: 30.11.2015

Beiträge: 2

RE: Vanadium-Redox-Flow: Sonnenenergie auch im Dunkeln nutzen
11.03.2018 17:34

Das technische Datenblatt, dass die meisten Ihrer Fragen beantwortet, können Sie hier herunterladen:
https://voltstorage.com/wp-content/uploads/sites/6/2018/01/VoltStorage-Stromspeicher-Technisches-Datenblatt.pdf

Die restlichen Parameter habe ich beim Entwickler angefragt.

Viele freundliche Grüße,
Richard Oed

Antworten

ibw-oberhaching





dabei seit: 06.05.2009

Beiträge: 235

RE: Vanadium-Redox-Flow: Sonnenenergie auch im Dunkeln nutzen
12.03.2018 13:44

Nett. Jetzt müsste man nur noch zumindest einen ungefähren Verhältnisfaktor der Kosten im direkten Vergleich zu Lithium-Irgendwas-Zellen haben.
Ich gehe einmal davon aus, dass Lade- und Entladekreise entkoppelt sind, damit man das Ganze auch vollautark einsetzen kann?
Dann wäre das ganze auch [kaskadiert] zum Puffern einer Schnelladestation geeignet. Bei IP42 und der relativ geringen Baugröße könnte man da bis zu 5 Stück nebeneinander am Kopfende einer handelsüblichen Garage unterbringen: Da könnte man dann auf dem Solardach sammeln und ggf. ohne großen Installations- und Zulassungsaufwand zu günstigen Zeiten mit Haushaltsstrom nachfüllen und trotzdem schnelladen.

Auch hier stellt sich die Frage, ob das kostenmässig attraktiv ist. Lithium-Irgendwas scheidet da als Puffer wegen der begrenzten Zyklenzahl und -Tiefe ja recht schnell aus.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Vanadium-Redox-Flow: Sonnenenergie auch im Dunkeln nutzen
14.03.2018 08:50

Was den Kostenvergleich angeht: Wir streben aktuell einen Gesamtpreis zwischen 7.200 und 8.000 Euro an (inkl. Fachinstallation und Batterie-Wechselrichter). Im Vergleich zu Lithium-Systemen von Sonnen beispielsweise, liegen wir damit deutlich günstiger.

Zur vollautarken Nutzung: Unser System weist eine Notstromfunktion auf, die einen Inselbetrieb ermöglicht. Dafür wird im Sicherungskasten eigens ein Netztrennschalter installiert.

Solltest Du weitere Fragen haben, kannst Du Dich gerne jederzeit per E-Mail an unserer Support-Team wenden: support@voltstorage.com

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken