Thema: LEDs flimmerfrei dimmen

erstellt am: 14.09.2019 15:36

Antworten: 2

Diskussion zum Artikel


Treiberelektronik
LEDs flimmerfrei dimmen


Damit die LED-Leuchte nicht flackert, spielt der entsprechende Treiber eine entscheidende Rolle. Denn allein auf die Pulsweitenmodulation zu setzen ist nicht konsequent. Wir zeigen, worauf zu achten ist.

zum Artikel

Antworten

holzwurm





dabei seit: 14.09.2019

Beiträge: 2

Kommentar zu: LEDs flimmerfrei dimmen
14.09.2019 15:36

hallo all ihr profis, für mich als holzwurm ist der artikel sehr aufschlußreich und informativ gewesen. allerdings ist mir gleich bei meiner amateurecherche aufgefallen, das dieser artikel bei der sucheingabe led flimmerfrei dimmen, nicht erscheint. vielleichs solltet ihr mal eure suchsyntaxen optimieren.

aber egal, danke für den artiken und nun zu den weiterhin. offenen fragen. kann man bei euch so communitymäßig hilfe finden?
wie gesagt, ich bin holzwurm und momentan beim studium zum raum-& objektdesigner und habe eine led lampe entworfen (stromversorgung über 3,2V akku) und gebaut. gut kann jeder, ist klar, aber ich würde diese led lampe gerne dimmen, da diese wahnsinnig hell ist. große Frage analog, oder digital, bei 3,2V finde ich kein modul, was dies ansteuern kann ( Achtung ich habe nur in einem rohr von 50 mm durchmesser platz) bei einer analogen dimmung habe ich den stromverlust, da widerstand und damit eine kürzere leuchtdauer der lampe.
nun sieht man doch immer wieder im googleuniversum led lampen, auf aukku bertrieb, die per funk oder auch per tipon gedimmt werden. kann mir irgend jemand in diesem sicherlich sehr schlauen forum da eine hilfestellung geben?

super und danke im voraus.
GH

Antworten

nicht registrierter User


RE: LEDs flimmerfrei dimmen
13.11.2019 13:49

Hallo Holzwurm,
ich glaube Sie müssen am Konzept zum Betrieb Ihrer LED-Leuchte etwas ändern, wenn Sie dimmen, insbesondere flickerfrei dimmen wollen.
Eine LED besitzt eine Vorwärtsspannung von 2,9V - 3,5V je nach Typ und Hersteller. Ihr Akku mit 3,2V ist da eigentlich grundsätzlich schon problematisch, denn für den Betrieb einer LED sollten Sie Konstanststrom sicherstellen.
Das geht nur über einen einen Wandler, der die Spannung z.B. hoch transformiert und einen nachgeschalteten Konstantstromtreiber für konstanten Strom. Wie im Artikel beschrieben wird hier meist PWM (in ihrem Verständnis vermutlich mit digital gemeint) verwendet.
Das kann man jedoch mit einer geschickten Schaltung, wie vom Autor beschrieben (Stichwort Pseudo PWM) sehr gut lösen.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken