Thema: IWF warnt vor „Trumponomics“: Handelskrieg schadet der Weltwirtschaft

erstellt am: 10.10.2018 14:31

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel



IWF warnt vor „Trumponomics“: Handelskrieg schadet der Weltwirtschaft


Nach der Welthandelsorganisation WTO meldet auch der IWF negative Auswirkungen des Zollstreits zwischen den USA und China: Der von US-Präsident Donald Trump vom Zaun gebrochene Handelskrieg bremst die Weltwirtschaft, sagt der Internationale Währungsfonds. Auch die Prognose für Deutschland sinkt.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: IWF warnt vor „Trumponomics“: Handelskrieg schadet der Weltwirtschaft
10.10.2018 14:31

Ich hätte nie gedacht daß ich jemals eine Lanze für den Cowboy in den USA brechen würde. Wenn ich jedoch die Situation ingenieurmäßig frei mache von aller Ideologie und Wunschdenken und mich nur an die Fakten halte, dann entstehen folgende Fragen: Was ist der Unterschied zwischen 25% bösem amerikanischen und 25% selbstverständlichem chinesischen Einfuhrzoll auf Autos? Bei den einen 25% bricht die Welt zusammen, bei den anderen 25% kräht seit Jahren kein Hahn danach. Das hätte ich gerne verstanden. Wer erklärt´s mir?
Warum sind nun die USA mit inzwischen wieder prosperierender Wirtschaft und starkem Dollar dafür verantwortlich, daß andere Länder Probleme beim Schuldenzahlen bekommen? Warum sind die USA schuld daran, daß das sozialistische Venezuela während der hohen Ölpreise nur Öl gepumpt und Wohltaten verteilt hat, anstelle eine funktionierende Wirtschaft aufzubauen?

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken