Thema: Warum die Generation Y die Digitalisierung vorantreibt

erstellt am: 20.06.2017 14:18

Antworten: 7

Diskussion zum Artikel


Berufsalltag
Warum die Generation Y die Digitalisierung vorantreibt


Die Generation der 18 bis 34-jährigen wünscht sich einen Job, der flexibel und mit der Freizeit vereinbar ist sowie flache Hierarchien verspricht. Die Digitalisierung soll dabei helfen.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Warum die Generation Y die Digitalisierung vorantreibt
20.06.2017 14:18

In flachen Hierarchien gibt es keinen Aufstieg.

Antworten

ibw-oberhaching





dabei seit: 06.05.2009

Beiträge: 247

RE: Warum die Generation Y die Digitalisierung vorantreibt
21.06.2017 12:07

Ach, Unsinn.
Aus ihrer einfachen Schubladensicht betrachtet, bewerben sich dann nur mehr Individuen um jeden einzelnen Führungs-Job. Man muss also selbst mehr vorweisen können, um der Auserwählte zu sein...

Im Gegenzug haben die einzelnen Mitarbeiter in einer flachen Hierarchie mehr Eigenverantwortung und Möglichkeiten. Wird eine flache Hierarchie richtig gelebt, so haben oft die Mtarbeiter ganz unten schon mehr Gestaltungs- und Selbstverwirkunglichungsmöglichkeiten als viele Chefs der üblichen hierarchischen Tretmühlen (aka DAX-Unternehmen und Autobauer)

Da muss jetzt jede(r) selbst wissen, was er mag und wohin er/sie passt.

Antworten

jeckert





dabei seit: 25.11.2013

Beiträge: 7

RE: Warum die Generation Y die Digitalisierung vorantreibt
04.09.2017 08:32

Konnte bisher noch nicht erfahren, wie die Generation-Y definiert ist und nun gibt es auch schon die Generation-Z!? Ich bitte um Aufklärung! Danke.

Antworten

BK





dabei seit: 10.01.2017

Beiträge: 27

RE: Warum die Generation Y die Digitalisierung vorantreibt
04.09.2017 08:46

Hallo jeckert,

zu der Generation Y (auch Millennials genannt)zählt man die Jahrgänge 1981-1995.
Grobe Charakterisierung:
Aufgewachsen mit Informationstechnologie und hoher Transparenz
Viele Wahlmöglichkeiten als Selbstverständlichkeit
Individualismus aufgrund von Information und Konsumentenmacht
Pluralisierung der Lebensformen
Tertiärisierung der Arbeitswelt
Flexibilisierung des Arbeitsmarktes
Geringe Loyalität zum Arbeitgeber

Der Generation Z werden in der Regel die Jahrgänge ab 1995 bis 2002 zugeordnet.
Grobe Charakterisierung:
Hohes Wohlstandsniveau bei subjektiv verstärkter Wahrnehmung von Unsicherheit infolge von Globalisierung und einem „Anything goes“
Nostalgieaffinität
Pragmatischer Optimismus
Sehr Geringe Loyalität zum Arbeitgeber

Beste Grüße aus der Redaktion
Benjamin Kirchbeck

Antworten

nicht registrierter User


RE: Warum die Generation Y die Digitalisierung vorantreibt
04.09.2017 09:16

Mal sehen, was danach kommt. Irgendwann werden die noch jüngeren auch interessant.

Antworten

ibw-oberhaching





dabei seit: 06.05.2009

Beiträge: 247

RE: Warum die Generation Y die Digitalisierung vorantreibt
04.09.2017 14:09

Bei Generation Z steht das Z für Zero (Null)

Null Plan,
Null Bock,
Null Ahnung

Aber was (noch) nicht ist, kann ja (noch) werden. Immer Positiv denken!

Antworten

nicht registrierter User


RE: Warum die Generation Y die Digitalisierung vorantreibt
12.09.2017 08:38

Schöner Leidspruch : Aber was (noch) nicht ist, kann ja (noch) werden. Immer Positiv denken!

Ich gehöre der Generation Y an und ich muss sagen, dass ich das Glück habe in einer digitalisierten Firma zu arbeiten. Zudem kann ich durchaus meine Freizeit mit dem Job vereinbaren. Zu meinen Vorteil arbeite ich in dem IT-Bereich und unsere Firma akzeptiert auch oft, dass man Home-Office betreiben darf.

Gerade wenn es darum geht seine eigenen Kinder zu betreuen, wenn dies nötig ist. Andernfalls auch einmal aus weitaus geringeren persönlichen Gründen. Es gilt dementsprechend, wer seine Leistung wiedergibt, hat auch keine Bedenken zu fürchten.
Zudem bietet unsere Firma intere Personalschulungen an, die von gefestigten Profis gehalten werden. Keine Frage, bei uns ist es aber kein Wunschkonzert. Es herrscht auf alle Fälle ein gesunder Leistungsdruck. Denn aber gut entgegen gekommen wird. Es gibt beispielsweise persönliche Gespräche über das Wohlbefinden oder über Wünsche und Äußerungen, die gewisser Maßen versucht zu erfüllt werden. Natürlich stellt hier niemand utopische Bedingungen, aber es herrscht eine kontinuierliche Optimierung in Gesamtkonzept der Firma.

Ich denke viele Firmen sollten sich ein Beispiel daran nehmen, dass eine gewisse Harmonie zwischen allen Zahnrädern herrschen muss, um gute Leistung zu erbringen.
Ich finde auch, das eine solche Herangehensweise ein gewisses Erfolgsrezept ist.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken