Thema: Digitale Transformation: Großer Handlungsbedarf an Deutschen Hochschulen

erstellt am: 03.04.2019 13:05

Antworten: 3

Diskussion zum Artikel



Digitale Transformation: Großer Handlungsbedarf an Deutschen Hochschulen


Berufseinsteiger und Studierende fühlen sich nicht auf die Digitale Transformation vorbereitet, wie eine Studie des VDI aufgedeckt hat. Angesichts immer schnellerer Innovationszyklen bei der digitalisierten Arbeitswelt fordert der Fachverband VDI deshalb eine grundlegende Reform der Ingenieurstudiengänge.

zum Artikel

Antworten

Olaf Barheine





dabei seit: 05.12.2011

Beiträge: 721

Kommentar zu: Digitale Transformation: Großer Handlungsbedarf an Deutschen Hochschulen
03.04.2019 13:05

Nicht nur Ingenieure sollten an der Uni ein Grundwissen in Informatik vermittelt bekommen, sondern auch Informatiker sollten nach dem Studium von CAN-Bus, Industrial Ethernet oder OPC UA zumindest schon einmal gehört haben. Für eine reibungslose Zusammenarbeit wäre das von Vorteil!

Antworten

nicht registrierter User


RE: Digitale Transformation: Großer Handlungsbedarf an Deutschen Hochschulen
03.04.2019 14:28

Informatik? Was ist das?

Antworten

nicht registrierter User


RE: Digitale Transformation: Großer Handlungsbedarf an Deutschen Hochschulen
04.04.2019 08:42

Ich als Lehrer und Dipl.-Ing. (TU) bin neuen Technologien aufgeschlossen und investiere immens viel Zeit und Arbeit, digitale Technik (die dann teilweise doch nicht so ausgereift ist) an unsere Schule zu bringen. Den Schülern (und vermutlich auch vielen Studenten) mangelt es aber an Selbstdisziplin, sich auf den Unterricht zu konzentrieren und nicht nebenbei zu surfen, Whatsapp zu lesen etc.

In dem Moment, wo mobile Geräte im Unterricht/Vorlesung zugelassen werden, hat der Lehrer/Dozent es nicht mehr in der Hand, womit sich die Schüler/Studenten wirklich beschäftigen. Ein großer Teil derer, die in der Informatik schlecht abschneiden oder an der Mathematik scheitern, sind eben nicht für diese Studiengänge (egal ob TU oder HAW) geeignet. Seit Bologna wurden einfach zu viele Luftschlösser für (unter-)durchschnittliche Studienbewerber gebaut.

Es wird endlich Zeit, das IHK, Betriebe, Schulen, Hochschulen und vor allem die Politik den Schülern/Studenten klar macht, das ein technisches Studium auch im Zeitalter der Digitalisierung harte (geistige) Arbeit und viel Selbstdisziplin abverlangt und nicht nur aus Verteilen oder Abgreifen nicht verstandenen Wissens besteht.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken