Thema: B10-Wert, Zuverlässigkeit und Ausfallrate bei Relais

erstellt am: 30.07.2013 13:03

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel


Wie FIT ist Ihr Lambda?
B10-Wert, Zuverlässigkeit und Ausfallrate bei Relais


Ob Lebensdauerbetrachtung, Zuverlässigkeitsabschätzung oder TÜV-Zulassung, oft sind statistische Betrachtungen notwendig. Bei mechanischen Relais kann sich die Komplexität der Rechnungen in schwindelerregende Höhen steigern. Mit ein paar Erläuterungen, wichtigem Hintergrundwissen und einem einfachen Anwendungsbeispiel soll dieser Artikel Ingenieuren als Berechnungsmachete im Formeldickicht dienen.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: B10-Wert, Zuverlässigkeit und Ausfallrate bei Relais
30.07.2013 13:03

Absatz Ausfallrate: mehrere Betrachtungsweisen Satz: Um den großen Faktor 109 zu vermeiden, führt man den Wert oftmals in FIT (failure in time) an. 1 FIT entspricht: (109 h)-1. Daraus ergibt sich Bild Beispiel 3.

bedeutetd die 109 nicht eigentlich 10^9 ?

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken