Thema: Krank, fleißig, flexibel? – So arbeiten die Deutschen

erstellt am: 25.08.2017 08:54

Antworten: 3

Diskussion zum Artikel



Krank, fleißig, flexibel? – So arbeiten die Deutschen


Kommen Sie im Krankheitsfall zur Arbeit? Einer neuen Studie folgend ist exakt dies bei über 70 Prozent regelmäßig der Fall. Doch wie sieht es mit Überstunden, Homeoffice und Ihrer Motivation aus? Liegen Sie im Trend?

zum Artikel

Antworten

Olaf Barheine





dabei seit: 05.12.2011

Beiträge: 765

Kommentar zu: Krank, fleißig, flexibel? – So arbeiten die Deutschen
25.08.2017 08:54

71 Prozent schleppen sich krank zur Arbeit? Wer wurde da befragt? Freelancer? Zeitarbeiter? Befristet Beschäftigte? Ein Schelm, der Böses dabei denkt.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Krank, fleißig, flexibel? – So arbeiten die Deutschen
30.08.2017 13:06

Leute, die Arbeit haben, wurden befragt.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Krank, fleißig, flexibel? – So arbeiten die Deutschen
01.09.2017 09:53

Was ist schlimm daran wenn einer mit Gipsbein zur Arbeit kommt und am Rechner arbeitet? Und genau das sind die Krankheiten mit wochenlanger Urlaubsberechtigung. Verantwortungsvolle Vorgestzte lassen Grippekranke gar nicht rein. Das zur Arbeit schleppen ist Gewerkschaftsrhetorik und kommt sicher viel seltener vor, als das Umgekehrte. Nämlich krankschreiben lassen und zuhause abhängen oder die Wand tapezieren. Während das Unternehmen weiterhin den vollen Lohn zahlen darf.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken