Thema: Online-Shops wollen keine Elektromüll-Retouren

erstellt am: 17.09.2015 14:05

Antworten: 3

Diskussion zum Artikel


Elektrogeräte-Gesetz
Online-Shops wollen keine Elektromüll-Retouren


Wer sich die Fahrt zum Recyclinghof sparen will, kann Elektro-Altgeräte auch im Handel zurückgeben. Was viele Große wie Media-Markt seit Jahren freiwillig machen, wird voraussichtlich im Oktober Pflicht. Doch der Online-Handel stellt sich noch quer.

zum Artikel

Antworten

FERGEHOF





dabei seit: 11.04.2012

Beiträge: 203

Kommentar zu: Online-Shops wollen keine Elektromüll-Retouren
17.09.2015 14:05

Es lebe der Unfug. Da erwartet der Gesetzgeber, dass die Verbraucher für teures Geld die ausgedienten Artikel zum Onlinehändler schicken. Für was haben wir eigentlich die Recyclinghöfe? Wer zu faul ist und defekte Geräte lieber in die Mülltonne wirft, bringt oder versendet sie auch nicht zum Händler.

Man sollte sich besser darum kümmern, dass die zurückgenommenen Geräte auch wirklich in der Entsorgung und Wiederaufbereitung landen. Bisher wird ein viel zu großer Anteil exportiert und im Ausland wenig umweltfreundlich verschrottet. Aber das interessiert unsere Gesetzgeber nicht. Gesetze erlassen und deren Einhaltung aus Kostengründen nicht überwachen ist viel einfacher als das System auch effektiv zu machen. Fragt das Fernsehen dann die Politiker, wie sie sich am Recycling beteiligen, sehen wir meist nur verdutzte Gesichter. Aber vor den Wahlen erinnern sie sich, dass es doch noch Bürger gibt und die für die Stimmangabe gebraucht werden. Na prima.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Online-Shops wollen keine Elektromüll-Retouren
17.09.2015 14:33

as ist denn das für ein Unfug? Der Gesetzgeber erwartet nicht das Zurückschicken zum Online Händler. Bitte die Richtlinie noch einmal lesen.
Was ich schon heute mache: wenn ich Grossgeräte bekomme, nimmt der Lieferservice das Altgerät mit (er hat ja jetzt Platz, weil das neue Gerät bei mir steht. Oder ich sag dem Schrotthändler Bescheid, dass er demnächst das Altgerät vor meiner Haustür abholen kann (dann braucht er keine Gullideckel zu klauen). Funktioniert auch super. Auch und vor allem in China, wo es keine Recyclingrichtlinie gibt, und sich Leute mit Recycling Geld verdienen.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Online-Shops wollen keine Elektromüll-Retouren
17.09.2015 14:39

Im Übrigen: die mindest kostenlose Rücknahme durch Händler steht schon in der allerersten WEEE Richtlinie von vor Jaaahren, die allerdings auf Druck der Industrie in Deutschland so nicht Eingang in das Elektroschrottgesetz fand.
Deutschland hat sich mit dem kostenlosen Abholen von Schrott durch die Stadt die ganze Recyclingindustrie kaputt gemacht (SERO). In der DDR konnte man noch Geld bekommen, wenn man Stahlschrott verkaufte. das rechnete sich im neuen Deutschland nicht mehr. Ergebnis: wilde Müllkippen.

Rechnet sich super.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken