Thema: Fujitsu schließt letztes PC-Werk Deutschlands und streicht 1800 Jobs

erstellt am: 29.10.2018 12:34

Antworten: 2

Diskussion zum Artikel



Fujitsu schließt letztes PC-Werk Deutschlands und streicht 1800 Jobs


Im Rahmen eines Konzernumbaus plant der japanische Elektronikkonzern Fujitsu, den Standort in Augsburg mitsamt der 1800 betroffenen Arbeitsplätze zu schließen. Bis zum September 2020 sollen Fertigung, Entwicklung und Logistik abgewickelt werden. Im Rest Deutschlands stehen 300 weitere Jobs auf dem Spiel.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Fujitsu schließt letztes PC-Werk Deutschlands und streicht 1800 Jobs
29.10.2018 12:34

Ein sterben der deutschen Elektronikhersteller auf Raten. Subventionierte Hersteller in Billigländern wie China führen einen Wirtschaftskrieg gegen den Rest der Welt. Solange die EU nicht mit Einfuhrzöllen hier massiv einschreitet, wird das Sterben weitergehen. Unsere Politiker haben außerdem keinen Masterplan (außer im Bereich Automotive) wie man deutsche Hersteller gegen diese Machenschaften schützen kann.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Fujitsu schließt letztes PC-Werk Deutschlands und streicht 1800 Jobs
30.10.2018 17:22

Deutschland = Automotive.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken