Thema: Wer nicht weiterbildet, verliert Talente

erstellt am: 17.09.2015 11:26

Antworten: 3

Diskussion zum Artikel


Weiterbildung
Wer nicht weiterbildet, verliert Talente


Nur jeder zweite Arbeitnehmer erhält die regelmäßige Möglichkeit zur außerbetrieblichen Weiterbildung. Laut Experten zu wenig, um die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu sichern. Auch die Wechselwilligkeit der Angestellten steigt dadurch – vor allem bei den Jungen.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Wer nicht weiterbildet, verliert Talente
17.09.2015 11:26

Wichtig ist vor allem, das Gehalt und die Arbeitszeit so zu bemessen, dass sich der Angestellte ausserbetriebliche Weiterbildung nicht leisten kann. Bewährt haben sich auch kurzfristige und längere Geschäftsreisen. Auch sollte geschäftliche Reisetätigkeit grundsätzlich in der Freizeit des Angestellten erfolgen.

So stellt man sicher, dass Angestellte wegen fehlender Zertifikate nirgendwo sonst eine Anstellung finden.
Wenn man dann das Gehalt noch weiter drückt, wird es auch schwierig, Rückstellungen für längere Arbeitslosigkeit zu bilden. Der überlegt sich dann dreimal, ob er wirklich kündigen will!

Antworten

ibw-oberhaching





dabei seit: 06.05.2009

Beiträge: 247

RE: Wer nicht weiterbildet, verliert Talente
17.09.2015 15:04

Lieber nicht registrierter User (warum sind Sie eigentlich noch nicht registriert),

wenn Sie nur einen Teil ihrer Energie, die Sie jetzt noch für destruktive Gedanken und Beiträge verschwenden, positiv nutzen würden, dann wäre das schon ein erster Schritt in Richtung Weiterqualifizierung. Es gibt nichts Gutes, es sei dann man tut es meint Erich Kästner.
Ich setze da noch einen drauf und sage: Und fangen Sie gleich bei sich selbst an!
Gönnen sie sich ein paar positive Gedanken und nutzen Sie Ihre Erfahrungen!
Gerade aus negativen Erfahrungen kann man positive Schlüsse ziehen bzw. dazu lernen und es beim nächsten Mal besser machen.

Viel Glück dabei und noch einen schönen Tag! (trotz Föhn)

Antworten

nicht registrierter User


RE: Wer nicht weiterbildet, verliert Talente
21.09.2015 11:10

Nun, ich teile meine mittlerweile 37 Jahre Arbeitserfahrungen mit der Allgemeinheit. Anderswo heisst das Lehre.
Übrigens, ich hab mich bereits registriert, nur halt das passwort vergessen - und jedesmal ein neues anzufordern ist mir mittlerweile zu stressig. Wegen der Sicherheit schreib ich meine Passwörter nicht auf.
So, und nun können Sie meine Erfahrungen nutzen, und ihnen folgen, oder es besser machen. Viel Erfolg.
Kleiner Tip: Meinen chinesischen Angestellten hab ich immer gesagt: sagt mir, wenn ich Fehler mache. Ich bin auch nur Mensch. Wenn ich meine Fehler nicht kenne, kann ich nichts ändern. Es dauerte einige Jahre, aber dann haben die Eingesessenen auch die Neuankömmlinge diesbezüglich ausgebildet. Es gab Kritik, und rumgenöle, und was Sie als destruktiv bezeichnen, aber dann haben wir uns zusammengesetzt und Lösungen gesucht. Manchen Leuten werden ihre Vorschläge durch selbstherrliche Vorgesetzte schnell abgewürgt. Sie werden still oder zynisch. Aber wer still ist, ist nicht zufrieden. Wer still ist, läßt Sie auflaufen. Eiskalt. Kurz bevor Sie auf die Wand knallen, rufen sie kurz hallo und winken Ihnen zu.

Es lohnt sich, sich mit menschlichem Verhalten zu beschäftigen. Dann werden Ihnen die Mitarbeiter folgen. Wohin auch immer. Ganz ohne Zwang und falsche Versprechen.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken