Thema: Generation Y – wie geboren für den Mittelstand

erstellt am: 29.05.2013 00:03

Antworten: 4

Diskussion zum Artikel


Angemerkt
Generation Y – wie geboren für den Mittelstand


Mit der Generation Y, geboren in den 80ern und 90ern, strömt eine Generation auf den Arbeitsmarkt, die technisch versiert, anspruchsvoll, selbstbewusst, kritisch-fordernd und global orientiert ist. Und sie wissen genau: Firmen suchen händeringend nach ihnen.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Generation Y – wie geboren für den Mittelstand
29.05.2013 00:03

Na ja, bei vielen klaffen da aber Wirklichkeit und Eigenwahrnehmung weit auseinander. Und technische Versiertheit kann ich auch häufig nicht viel entdecken. Die meisten wissen doch nicht mal, was eine iP-Adresse ist. Meiner Meinung nach leidet ein großer Teil dieser Generation Y an Selbstüberschätzung und hält die Welt für eine Art Ponyhof. Kein Wunder, schließlich reden ihnen Eltern und Medien ja seit Jahren ein, wie außergewöhnlich und unersetzlich sie sind. Unternehmen brauchen aber Mitarbeiter mit Biss und Durchhaltevermögen, auch wenn es mal unbequem wird. Und auch das gute Gehalt muss man sich erst mal verdienen.

Antworten

Olaf Barheine





dabei seit: 05.12.2011

Beiträge: 765

RE: Generation Y – wie geboren für den Mittelstand
29.05.2013 10:15

Ich befürchte Generation Y strömt nach dem Studium überall hin, aber nicht in den Mittelstand. Es sind schließlich die kleinen Unternehmen, denen die Bewerber wegbleiben, und nicht die großen. Allein BMW bekommt jeden Monat(!) 40.000 Bewerbungen, wie kürzlich in der FAZ zu lesen war.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Generation Y – wie geboren für den Mittelstand
29.05.2013 15:01

Ja warum laufen die denn alle zu BMW & Co?
Weil der Mittelstand oft noch gar nicht gemerkt hat, dass sie diese Generation auch tatsächlich umgarnen muss und ihre Leistungsfähigkeiten, die interessanten, vielseitigen Jobs und die Entwicklungsmöglichkeiten auch nach außen kommunizieren müssen.
Hier gilt es auch, dass Schulen, Hochschulen und die Wirtschaft mehr zusammenarbeiten.

Antworten

FERGEHOF





dabei seit: 11.04.2012

Beiträge: 203

RE: Generation Y – wie geboren für den Mittelstand
29.05.2013 15:38

... anspruchsvoll, selbstbewusst, kritisch-fordernd ... Ja, das mag sein. Die Leute gehen gerne zu BMW, weil sie dort einen angenehmen Job und gutes Geld erwarten. Irgendwann merken sie dann, dass auch dort die kreativste Arbeit zu 95% aus Transpiration und nur zu 5% aus Inspiration besteht. Eingebunden in den Apparat eines Großbetriebes hat das Ausleben der Inspiration oft engere Grenzen als beim Mittelständler. Der hat jedoch ein anderes Problem: Er hat selten einen Stab, der sich um schöngefärbte Stellenanzeigen kümmert. Der Mittelstand muss schaffe, nit schwätze. Und man kennt zwar den Mittelstand, aber selten die vielen kreativen Betriebe hinter den Namen. Über BMW, Bosch, Daimler usw. hat jeder schon mal was gehört, aber wer ist Schmidt, Meyer oder Huber? Zu riskant, dafür fehlt der Generation Y möglicherweise etwas Flexibilität.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken