Thema: Nach Chip-GAU: VDE fordert massive Stärkung des Mikroelektronik-Standorts Europa

erstellt am: 05.01.2018 14:10

Antworten: 3

Diskussion zum Artikel



Nach Chip-GAU: VDE fordert massive Stärkung des Mikroelektronik-Standorts Europa


Nach Ransomware-Attacken und der zunehmenden Zahl an Cyberbedrohungen wurden nun mit Meltdown und Spectre zwei wohl schon seit Jahrzehnten existierende Schwachstellen in Computersystemen weltweit bekannt. Für VDE-CEO Ansgar Hinz ist das ein Weckruf nicht nur an die digitale Welt - sondern auch speziell an Deutschland.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Nach Chip-GAU: VDE fordert massive Stärkung des Mikroelektronik-Standorts Europa
05.01.2018 14:10

Wenn wir unsere digitale Souveränität sichern wollen, müssen wir unsere Expertise erhalten und stetig weiter ausbauen

Das haben wir nun seit 20 Jahren verschlafen und wir werden diesen Rückstand auch nicht mehr aufholen können. (Die Asiaten und Silicone Valle waren ja billiger)
Wir müssen wenigstens dafür sorgen nicht weiterhin technologische Fortschritte zu verschlafen, siehe Digitalisierung, e-Mobilität usw.
Dazu bracht es Mut und Investitionen, das sehe ich in Europa leider nicht (mehr)
Manfred Münzl

Antworten

nicht registrierter User


RE: Nach Chip-GAU: VDE fordert massive Stärkung des Mikroelektronik-Standorts Europa
08.01.2018 12:53

Schonmal vom Britischen Unternehmen ARM Limited gehört?
Wenn nicht: Einfach mal das eigene Smartphone oder Tablett in die Hand nehmen.
Und wer glaubt made in europe sei besser: ARM hat ähnliche Probleme wie Intel und AMD.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Nach Chip-GAU: VDE fordert massive Stärkung des Mikroelektronik-Standorts Europa
12.01.2018 10:21

ARM war mal ein britisches Unternehmen - wurde 2016 von einer Japanischen Firma übernommen - leider ist damit auch dieses innovative Unternehmen weg aus Europa.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 




Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Antwort abschicken