Thema: „Neue Arbeit“ – Regulierung statt Flexibilität

erstellt am: 24.09.2019 18:37

Antworten: 2

Diskussion zum Artikel


Gastkommentar
„Neue Arbeit“ – Regulierung statt Flexibilität


Mobil und flexibel: Arbeitsminister Hubertus Heil hat seine Vorschläge für die Zukunft der Arbeit veröffentlicht. Doch er hat es verpasst, die richtigen Weichen zu stellen – neue Regulierungen könnten gerade den kleinen Unternehmen schaden.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: „Neue Arbeit“ – Regulierung statt Flexibilität
24.09.2019 18:37

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Schon heute sind die Rahmenbedingungen für Unternehmen in Deutschland über-reguliert! Unter dem Aspekt der Mitarbeiter-Bindung und -Attraktivität sind KMUs heute schon sehr erfinderisch. Gesetzliche Regelungen fördern nur mehr Bürokratie. Auch klafft unter Umständen eine Lücke zwischen den Wünschen der Arbeitnehmer und den tatsächlich genutzten Angeboten. Die neuen gesetzlichen Regelungen wären somit bereits zum Zeitpunkt des Beschlusses Kartei-Leichen.

Antworten

nicht registrierter User


RE: „Neue Arbeit“ – Regulierung statt Flexibilität
25.09.2019 07:32

Beschäftigte, die mobil arbeiten, müssen ihre Arbeit stärker selbst organisieren und betriebliche und private Interessen bei der Gestaltung von Arbeitszeiten abwägen können.

Das ist ziemlich viel verlangt.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken