Thema: Wie "Social Routing" Stauzeiten in Städten signifikant verkürzen könnte

erstellt am: 18.04.2016 07:59

Antworten: 2

Diskussion zum Artikel


Seitenblicke Wissenschaft
Wie "Social Routing" Stauzeiten in Städten signifikant verkürzen könnte


Amerikanische Verkehrsforscher haben ein neues Mobilitätsmodell auf der Basis von Handydaten erstellt. Die Idee: Nehmen wenige Fahrer einen Umweg in Kauf, kommt die Mehrheit deutlich schneller ans Ziel.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Wie
18.04.2016 07:59

Es gibt vor allem 2 Gruppen von Fahrern, die in ihrer Kombination Staus verursachen:
1. Die, die langsamer fahren als erlaubt (und meist auch sehr langsam beschleunigen)
2. Die, die dann sehr dicht auffahren und in Folge oft und stark bremsen müssen

Besonders letztere Gruppe (oft erwische ich mich selbst zu dieser Gruppe zugehörig o.O) löst dann nachfolgend die Staus aus, sowohl in Städten, auf Landstraßen und Autobahnen.

Antworten

rnebel@ultratronik.de





dabei seit: 05.10.2015

Beiträge: 1

RE: Wie Social Routing Stauzeiten in Städten signifikant verkürzen könnte
04.10.2016 10:03

Ich stimme dem zu, dass die Unentspanntheit einiger Verkehrsteilnehmer die Enstehung von Staus sehr begünstigt. Rechtzeitiges Verlangsamen und synchroneres Fahren aller Verkehrsteilnehmer würde sicherlich einiges schon verbessern.

Da bekommt Wer (stark) bremst, verliert ein ganz neue Bedeutung

LG

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken