Thema: Prozessorfehler: US-Behörde findet weiteres kritisches Problem bei Boeing 737 Max

erstellt am: 01.07.2019 17:05

Antworten: 1

Diskussion zum Artikel



Prozessorfehler: US-Behörde findet weiteres kritisches Problem bei Boeing 737 Max


Die Neuzulassung der Airliner-Serie Boeing 737 MAX verzögert sich weiter. Nicht nur sei die Nachbesserung der MCAS-Software noch nicht ausreichend: In Simulator-Tests wurde eine weitere kritische Schwachstelle entdeckt. Derweil streben mehrere Piloten eine Sammelklage gegen Boeing an.

zum Artikel

Antworten

nicht registrierter User


Kommentar zu: Prozessorfehler: US-Behörde findet weiteres kritisches Problem bei Boeing 737 Max
01.07.2019 17:05

Was für eine Stümperei bei Boeing. In Indien gibt es gute Entwickler. Man muss deren Mentalität kennen und berücksichtigen.
Nach meiner Erfahrung hat man besonders folgende Probleme:
- Niemand wird einem sagen, wie viel Erfahrung er mit einem Thema hat.
- Indien hat eine andere Kultur, d.h. die Menschen haben zum Teile andere Erfahrungen. In Deutschland weiß z.B. jedes Kind, was ein Fahrplan ist, in Indien kaum jemand.
- Es sind höfliche Menschen. Sie werden einen nie auf Fehler z.B. in Anforderungen aufmerksam machen.Bestellt man ein eckiges Rad, dann bekommt man auch eins.
- In Indien arbeitet man, um zu leben, in Deutschland lebt man, um zu arbeiten. Übersetzt: Die Leute verdienen wenig. haben sie genug Geld oder einen besseren Job, dann sind sie am nächsten Tag weg und man muss einen Neuen einarbeiten. Ich kannte jemanden, der nach einigen Monaten vor Ort fast einen Nervenzusammenbruch hatte. Immer wenn er jemanden eingearbeitet hatte und dieser Anfing, die Grundlagen zu verstehen, war er weg und er musste einen Neuen einarbeiten.

Gibt man Arbeiten nach Indien, dann muss man alles genau durchdenken. Man muss mindestens 200% von dem spezifizieren was man in Deutschland(Amerika spezifiziert. Man braucht eine viel bessere QS, die nicht nur simple Fehler sondern alles betrachtet. Macht man dies, dann spart man jedoch kaum Geld

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken