Thema: Chipindustrie besorgt im Streit zwischen Trump und China – Sonderdeal für Apple?

erstellt am: 20.06.2018 13:48

Antworten: 2

Diskussion zum Artikel



Chipindustrie besorgt im Streit zwischen Trump und China – Sonderdeal für Apple?


Die Halbleiterindustrie zeigt sich nervös aufgrund der jüngsten Entwicklungen im Zollstreit zwischen den USA und China. Die US-Regierung hat angekündigt, 25% Zolltarif auf weitere chinesische Güter im Wert von 50 Milliarden US-$ zu verlangen. Apple scheint derweil mit Donald Trump einen Sonderdeal ausgehandelt zu haben.

zum Artikel

Antworten

alfred mueller





dabei seit: 24.08.2015

Beiträge: 19

Kommentar zu: Chipindustrie besorgt im Streit zwischen Trump und China – Sonderdeal für Apple?
20.06.2018 13:48

Die USA zeigen mehr und mehr ihr wahres Gesicht. Die Behauptung der asiatische und europäische Raum profitiert von dem Intellektuellem EIgentum der USA erscheint mir schlicht weg als Anmaßung. Es ist nicht unbekannt, dass die USA Spezialist in der Industriespionage ist. Dieses Land entwickelt sich langsam aber sicher zu einer Gefahr fuer die ganze Welt und wird mehr und mehr unberechenbar, solange die jetzige Fuehrung an der Macht bleibt. Subtiler, wie es momentan abläuft, siehe auch die deutsche, europäische Automobilindustrie, geht es kaum noch, oder doch? Die Staaten sind hoch verschuldet, insbesondere bei China und derweil traue ich diesem Land alles zu, um sich derer zu entledigen. Polemik? Wir werden uns noch wundern. Das was das Land anderen vorwirft, haben sie selber schon realisiert, siehe Nagasaki, Hiroshima, Vietnam usw.

Antworten

nicht registrierter User


RE: Chipindustrie besorgt im Streit zwischen Trump und China – Sonderdeal für Apple?
20.06.2018 17:05

Rollen Sie bloß weiter den Asiaten den roten Teppich aus. Die freuen sich.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken