Thema: Start frei für die größte Freihandelszone der Welt

erstellt am: 31.01.2019 12:55

Antworten: 4

Diskussion zum Artikel



Start frei für die größte Freihandelszone der Welt


Eigentlich wollte die EU mit den USA die größte Freihandelszone der Welt aufbauen. Doch seit im Weißen Haus Donald Trump herrscht, ist daran nicht mehr zu denken. Nun startet zwischen Europa und Japan ein anderes historisches Abkommen.

zum Artikel

Antworten

ghl001





dabei seit: 13.01.2014

Beiträge: 56

Kommentar zu: Start frei für die größte Freihandelszone der Welt
31.01.2019 12:55

Gute Nachricht! Damit wird der Import von Sake (Reiswein) einfacher, da kein Zoll mehr anfällt. Sehr zu begrüßen.

Antworten

MOSFET





dabei seit: 07.09.2012

Beiträge: 21

RE: Start frei für die größte Freihandelszone der Welt
31.01.2019 15:51

Zitat: Der Start des Abkommens sei eine gute Nachricht für alle Unterstützer eines offenen und fairen internationalen Handelssystems.
Meiner Erfahrung nach widerspricht sich das und ein Freihandel führt immer nur dazu, dass Unternehmen die Staaten erpressen können (Wenn Ihr nicht... gehen wir halt ins Ausland).
* zuletzt geändert von: MOSFET am 31.01.2019 um 15:52 Uhr *

Antworten

HeldVomFeld





dabei seit: 05.01.2018

Beiträge: 17

RE: Start frei für die größte Freihandelszone der Welt
01.02.2019 06:40

Hat sich schon mal jemand darüber Gedanken gemacht, was passiert, wenn die Lebensmittel Exportiert werden? Das Rohmaterial fällt ja auch nicht einfach so vom Himmel. Das Angebot in Europa sinkt bei gleichbleibender Nachfrage. Dies führt zu unweigerlicher Preissteigerung im Heimatmarkt. In den Hochpreisländern mag das ja nur geringen Einfluss haben, Deutschland wird es jedoch hart treffen und vor allem die Bewohner der Produzentenstaaten (Südeuropa, wo es ohnehin nicht so rosig aussieht.).

Antworten

nicht registrierter User


RE: Start frei für die größte Freihandelszone der Welt
01.02.2019 09:01

Schon interessant: Vorne der hingeworfene TITIP-Knochen zum krampfhaften darin Verbeißen als Ablenkungsfütterung für die Globalisierungsgegner und hinten wird still und leise Jefta zum Laufen gebracht. Beide Abkommen sehe ich wertfrei, aber das Vorgehen halte ich für clever.

Antworten

Antwort schreiben

Titel:


Nachricht:

 



Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.

Thema abonnieren:

Email:
*Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Antwort abschicken